Weihnachtsrally voraus?

Deutschland Aktien shutterstock_401691988 gopixa

Auch wenn morgen bei uns ein zweiter, harter Lockdown beginnt, stehen die Chancen für eine Weihnachtsrally an den Aktienmärkten gut. (Foto: gopixa / Shutterstock.com)

Zuletzt taten sich die Aktienmärkte etwas schwer. Es ist jedoch keine Seltenheit, dass die Börsen Anfang Dezember erst einmal kurz durchatmen. Ein Blick auf die Saisonalität gibt Anlass zur Hoffnung, dass nach diesem Luftholen eine Weihnachtsrally startet.

Zweiter harter Lockdown beginnt

Angesichts unaufhaltsam steigender Infektionszahlen war es unausweichlich: Morgen, eine Woche vor Weihnachten, beginnt bei uns in Deutschland ein zweiter harter Lockdown. Das ist alles andere als schön. Für uns alle und natürlich vor allem für die Unternehmer, die ihre Geschäfte jetzt wieder schließen müssen.

Für Sie als Anleger gibt es dennoch keinen Grund zu übertriebener Sorge. Denn die Börsen schauen nach vorn. Vor dem Hintergrund, dass jetzt Impfstoffe verfügbar sind, ist ein Ende der Pandemie absehbar. Auch wenn die Zahlen aktuell noch extrem hoch sind. Deshalb steht an den Börsen schon jetzt die wirtschaftliche Erholung, die im kommenden Jahr kommen wird, im Fokus.

Der Blick zurück in den März unterstreicht deutlich, dass an den Börsen die Zukunft gehandelt wird. Der Tiefpunkt des Corona-Crashs wurde seinerzeit Mitte März erreicht, nahezu zeitgleich mit dem Start des ersten Lockdowns. Genau zu diesem Zeitpunkt begann an den Aktienmärkten eine kräftige Erholung.

Saisonalität spricht für eine Weihnachtsrally

Gut möglich, dass auch der Beginn des erneuten Lockdowns den Startpunkt für eine Aufwärtsbewegung an den Aktienmärkten darstellt. Die Saisonalität spricht jedenfalls dafür. Die historische Entwicklung deutet darauf hin, dass uns eine kleine Weihnachtsrally bevorsteht.

Die historische Entwicklung beim DAX sieht so aus: Am 14. Dezember erreicht der Index ein Zwischentief, bevor er die Weihnachtsrally startet. Die dauert bis zum 26. Januar des neuen Jahres. In diesem Zeitraum legte der DAX in acht von zehn Jahren zu und verbesserte sich dabei im Schnitt um 4,2%. Zweimal, in den Jahren 2011 und 2014, glänzte er sogar mit einem Zuwachs zwischen 15 und 16%.

Um den Jahreswechsel fließt zusätzliches Geld in die Märkte

Natürlich ist das keine Garantie, dass auch in diesem Jahr eine Weihnachtsrally startet. Aber es hat schon seinen Grund, warum die Aktienkurse um den Jahreswechsel häufig kräftig zulegen.

Eine Erklärung dafür liefert der Jahreswechsel. Denn dann fließen zusätzliche Gelder in die Märkte. Viele Anleger investieren beispielsweise ihr Weihnachtsgeld in Aktien. Auch steuerliche Effekte wirken sich aus. Anleger trennen sich im Dezember von Verlustbringern, um weniger Steuern zahlen zu müssen. Im Januar wird dann wieder investiert, was zu der positiven Entwicklung zum Jahresbeginn beiträgt.

Trotz des neuerlichen Lockdowns spricht also einiges für weiter steigende Aktienkurse. Unser Weihnachtsfest fällt diesmal zwar anders aus als sonst. Dafür stehen die Chancen gut, dass wir uns über eine kleine Weihnachtsrally freuen dürfen.

Deutschland Aktien shutterstock_401691988 gopixa

ROT! Ist das jetzt der Crash?Der Markt wackelt und sendet gleichzeitig schon Signale, dass er sich doch wieder fängt. Nach so einem Tag ist es unmöglich, eine vernünftige Prognose abzugehen. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Kelnberger
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz