+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Deutsche Post freut sich auf Weihnachten

Inhaltsverzeichnis
Sie gehört zu den wenigen Gewinnern in der Pandemie: Die Deutsche Post und insbesondere ihre Logistiktochter DHL können sich vor Aufträgen kaum retten.

Über weite Teile des Jahres waren in Deutschland, Europa und nahezu weltweit Kontaktbeschränkungen angeordnet worden, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Auch etliche Wirtschaftszweige lagen und liegen über Wochen und Monate brach.

Was in all der Zeit aber funktionierte und florierte, war der Versandhandel. Der Boom des Onlineshoppings, der bei den großen Logistikunternehmen bereits seit Jahren für klingelnde Kassen sorgt, erfuhr durch die Pandemie einen ungeahnten zusätzlichen Schub.

Nach starkem Q3: Bonner setzen aufs Weihnachtsgeschäft

Kein Wunder also, dass die Zahlen, die die Deutsche Post im Oktober vorab meldete, ausgesprochen positiv ausfielen. Im abgelaufenen dritten Quartal stieg das Ebit demnach um rund 45 Prozent auf 1,37 Milliarden Euro nach 942 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Börsen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Gelfarths Dividenden Telegramm“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise