Die Veränderungen in den deutschen Indizes

SDAX Symbolbild Graph_shutterstock_727930471_Best Backgrounds

In knapp zwei Wochen werden die deutschen Indizes wieder umgebaut. Ich gebe Ihnen einen Überblick über die anstehenden Änderungen. (Foto: Best Backgrounds / shutterstock.com)

Einmal pro Quartal entscheidet der Arbeitskreis Indizes der Deutschen Börse über die Zusammensetzung der deutschen Auswahlindizes. In der vergangenen Woche war es wieder so weit. Die neue Zusammensetzung gilt ab dem 21. Juni.

Ich gebe Ihnen heute einen Überblick über die anstehenden Veränderungen und stelle Ihnen die Neulinge kurz vor.

Auto1 steigt in den MDAX auf

Im DAX ändert sich nichts an der Zusammensetzung. Und auch im Technologieindex TecDAX bleibt alles beim Alten. Eine Veränderung steht im MDAX an. Die Aktie der Online-Autoplattform Auto1, die erst Anfang Februar an die Börse gegangen war, steigt in die zweite Börsenliga auf und ersetzt dort die Siltronic-Aktie. Der Wafer-Hersteller wird von dem taiwanesischen Konkurrenten Globalwafers übernommen und muss daher in den SDAX absteigen.

Vielleicht kennen Sie Auto1 nicht, vermutlich aber die Plattform “wirkaufendeinauto.de”, mit der das Berliner Unternehmen im Fernsehen wirbt. Auto1 wächst kräftig und hat den Umsatz im ersten Quartal um 16% auf 900 Mio. Euro gesteigert. Die Aktie hat sich seit dem Börsengang Anfang Februar bislang dennoch enttäuschend entwickelt. Am ersten Handelstag stieg der Kurs zwar bis auf knapp 57 Euro. Inzwischen notiert die Aktie aber 30% tiefer.

Ich persönlich bin bei Börsenneulingen immer vorsichtig. Angesichts der bisherigen Entwicklung drängt sich ein Einstieg bei Auto1 nicht auf. Eine aus meiner Sicht aussichtsreichere Alternative habe ich Ihnen vor zwei Wochen an dieser Stelle vorgestellt. Die Rede ist von Copart. Das Unternehmen betreibt die größte Online-Auktionsplattform für Gebrauchtwagen in den USA. Der Nasdaq-Titel bewegt sich seit mehr als einem Jahrzehnt in einem imposanten Aufwärtstrend.

Grenke ist zurück im SDAX

Die meiste Bewegung gibt es im SDAX. Ziemlich kurios finde ich dabei das “Rein-Raus-Spiel” mit der Grenke-Aktie. Weil der Leasing-Spezialist seine Jahresbilanz nicht pünktlich vorgelegt hatte, wurde die Aktie erst Anfang Mai außerplanmäßig aus dem SDAX geworfen und Auto1 dafür aufgenommen.

Inzwischen liegt jedoch ein testierter Jahresabschluss vor. Deshalb kehrt die Grenke-Aktie nach etwas mehr als einem Monat schon wieder in den Nebenwerte-Index zurück.

Nagarro und Vantage Towers ebenfalls neu im SDAX

Den SDAX verlassen müssen die Aktien von Corestate Capital, Koenig & Bauer sowie Leoni. Neu in den SDAX kommt Nagarro. Der IT-Dienstleister Allgeier hatte Mitte Dezember sein Softwareentwicklungs- und Digitalisierungsgeschäft abgespalten und unter dem Namen “Nagarro” an die Börse gebracht. Nach einem fulminanten Börsenstart (bis Anfang Januar stieg der Kurs von 69 auf 99 Euro) pendelt die Aktie seither seitwärts. Neues Potenzial könnte ein Sprung über die runde 100-Euro-Marke freisetzen. Diese verhinderte bisher jeweils einen weiteren Anstieg.

Der zweite SDAX-Aufsteiger ist mit Vantage Towers ebenfalls ein Börsenneuling. Mitte März brachte der britische Telekom-Konzern Vodafone seine Funkturm-Tochter an die deutsche Börse. Seitdem hat sich der Aktienkurs leicht positiv entwickelt und notiert aktuell rund 12% über dem Emissionspreis.

Grundsätzlich ist eine Indexaufnahme positiv. Denn dadurch rückt eine Aktie stärker in den Fokus der Anleger. Dennoch sollte eine Indexaufnahme nie der (alleinige) Grund für ein Investment sein. Für mich als Trendfolger ist bei den Indexneulingen keiner dabei, bei dem sich derzeit ein Investment aufdrängt.

SDAX Symbolbild Graph_shutterstock_727930471_Best Backgrounds

SDAX-Aufsteiger Atoss: Wachstumswert par excellenceDer SDAX-Aufsteiger Atoss Software ist ein echter Wachstumswert. Die Aktie bewegt sich in einem sehr schönen langfristigen Aufwärtstrend. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Michael Kelnberger
Von: Michael Kelnberger. Über den Autor

Chefanalyst Michael Kelnberger ist der Experte für Aktien. Er setzt auf nachweislich erfolgreiche Anlage-Strategien: Die Trend-Strategie im Dienst Volltreffer Aktien und die mechanische Handlungsstrategie im Ranglisten Investor. So erzielt er für seine Leser beider Dienste stets überdurchschnittliche Renditen. Profitieren auch Sie von seinem Know-How.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz