+++ GRATIS Online-Sendung: Money Movement - Der neue Börsenstammtisch für Anleger | ab 08.08., 18 Uhr +++

Fielmann-Aktie bleibt ein erstklassiges Langfristinvestment

Inhaltsverzeichnis

Gestern legte die Optikerkette Fielmann vorläufige Zahlen für das vergangene Jahr vor und konnte dabei die Erwartungen des Marktes nicht ganz erfüllen.

Dies ändert jedoch nichts daran, dass ein Ende dieser Erfolgsgeschichte weiterhin nicht in Sicht ist.

Neue Rekorde bei Umsatz und Gewinn

Im abgelaufenen Jahr steigerte Fielmann den Umsatz um 6%, der mit 1,05 Mrd. Euro erstmals über der Milliarden-Euro-Marke lag. Der Gewinn vor Steuern erhöhte sich um 1% auf den neuen Rekordwert von 172 Mio. Euro. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen 124 Mio. Euro und damit 3% mehr als ein Jahr zuvor.

Während der Absatz in der gesamten Optikerbranche rückläufig war, steigerte Fielmann den Brillenabsatz um gut 4% auf 6,74 Mio. Der Marktanteil konnte weiter von 48 auf 49% gesteigert werden.

Stetiges Wachstum setzt sich fort

Wenngleich die meisten Analysten noch etwas bessere Zahlen erwartet hatten, setzt der Konzern seinen imposanten langjährigen Wachstumskurs fort.

Seit 2006 steigerte Fielmann den Umsatz um durchschnittlich 6% pro Jahr, der Nettogewinn wuchs im Schnitt um 12% jährlich – allen Krisen zum Trotz. Die Ausschüttung wurde in diesem Zeitraum sogar verdoppelt.

Im Einklang mit der positiven Geschäftsentwicklung klettert auch der Aktienkurs stetig. In den letzten fünf Jahren verbesserte sich die Notierung um 48%. Inklusive der Dividendenzahlungen konnten Aktionäre sogar einen Ertrag von 66% erzielen.

Erstklassiges Langfristinvestment

Noch beeindruckender ist die langfristige Entwicklung. Seit dem Börsengang 1994 hat sich der Aktienkurs nahezu versiebenfacht, was einem durchschnittlichen Kursanstieg von 12% pro Jahr entspricht.

Rechnet man die Dividenden ein, haben Aktionäre der ersten Stunde ihren Kapitaleinsatz sogar fast verneunfacht und eine durchschnittliche Rendite von knapp 14% erzielt.

Fielmann wächst weiter

Die Chancen stehen gut, dass die im MDAX gelistete Aktie ihren langfristigen Aufwärtstrend fortsetzen kann. Denn die Zeichen stehen unverändert auf Wachstum. Neben dem weiteren Wachstum auf dem Heimatmarkt setzt der Konzern auch seine Expansion ins europäische Ausland fort.

Zusätzliches Potenzial für die Zukunft verspricht zudem der Markt für Hörgeräte. Derzeit verkauft Fielmann erst in rund 8% seiner Filialen Hörhilfen. Innerhalb der nächsten drei Jahre soll die Zahl der Geschäfte mit Hörgeräteabteilung vervierfacht werden.

Demografie kommt Fielmann zugute

Zugute kommt Fielmann auch die demografische Entwicklung. Das steigende Durchschnittsalter und häufiges Arbeiten am Computer haben zur Folge, dass die Menschen immer schlechter sehen.

Dadurch hat sich das Eintrittsalter für die sogenannte Alterssichtigkeit in den letzten Jahrzehnten deutlich verringert. Diese Entwicklung wiederum wirkt sich positiv auf die Nachfrage nach den deutlich teureren Gleitsichtbrillen aus.

Rücksetzer als Einstiegschance

Fielmann ist und bleibt eine tolle Erfolgsgeschichte. Die Tatsache, dass die Aktie nach der Zahlenvorlage gestern um fast 7% nachgab, ist kein Grund zur Besorgnis. Vielmehr dürfte sich dieser kleine Rücksetzer als gute Gelegenheit zum Einstieg in dieses erstklassige Langfristinvestment erweisen.

Der langfristige Aufwärtstrend ist ungebrochen. Attraktiv ist auch die Dividendenrendite, die sich aktuell auf 3,2% beläuft.