+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Osram-Aktie: Finanzinvestoren legen Milliardenofferte auf den Tisch

Inhaltsverzeichnis
Mit der gerade vorgelegten Übernahmeofferte der Finanzinvestoren Bain Capital und Carlyle für Osram könnte ein weiterer deutscher Traditionskonzern die Börse bald verlassen. Dabei kommt der Deal für die Anleger ziemlich ungelegen. Stand die Aktie Anfang 2018 noch bei knapp 80 Euro, notieren die Papiere nun trotz des jüngsten Kurssprungs bei 33 Euro und damit auf dem tiefsten Niveau der vergangenen fünf Jahre.

Osram im Portrait

Die Geschichte der Osram Licht AG beginnt vor dem ersten Weltkrieg. Das Fantasiewort Osram ist eine Schöpfung aus den Elementen Osmium und Wolfram, welche für Glühfäden der ersten Glühbirnen verwendet wurden. Heute ist Osram weit mehr als einen Hersteller von Glühbirnen. Der Konzern ist mittlerweile einer der führenden Lichthersteller weltweit.

Das Produktportfolio des 110 Jahre alten Traditionskonzerns reicht von Hightech-Anwendungen auf der Basis halbleiterbasierter Technologien wie Infrarot oder Laser, bis hin zu vernetzten intelligenten Beleuchtungslösungen in Gebäuden und Städten. 2018 erzielten weltweit rund 26.000 Mitarbeiter einen Umsatz von über 4,1 Milliarden Euro.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Börsen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Gelfarths Dividenden Telegramm“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise