Schalke 04 und Werder Bremen mit neuen Anleihen

Renditemöglichkeiten mit Fußball-Clubs

Die beiden Fußball-Bundesligisten Schalke 04 und Werder Bremen zapfen den Kapitalmarkt an. Ein sicheres Investment ist es in beiden Fällen nicht. (Foto: Smileus - Fotolia)

In dieser Woche kommen Fußball-Fans auf ihre Kosten. Am gestrigen Mittwoch gab der scheidende Bundestrainer Joachim „Jogi“ Löw den Kader für die Fußball-Europameisterschaft bekannt, die am 11. Juni beginnt.

An diesem Wochenende steigt überdies das große Finale der aktuellen Bundesliga-Saison. Während der FC Schalke 04 schon seit Wochen als Absteiger in die 2. Bundesliga feststeht, kämpfen Bremen, Bielefeld und der 1. FC Köln an diesem Samstag noch um den Klassenerhalt. Für alle drei genannten Vereine ist vom direkten Abstieg über die Relegation bis hin zum direkten Klassenerhalt noch alles möglich. Das macht es besonders spannend.

Anleihen von Werder Bremen und Schalke 04

Die Corona-Krise hat auch den Profisport schwer getroffen. Mehrere Fußball-Bundesligisten benötigen dringend eine Geldspritze. Blicken wir daher auf die neuen Anleihen des eventuellen Absteigers Werder Bremen und des bereits feststehenden Absteigers Schalke 04: Die bereits abgestiegenen Gelsenkirchener wollen knapp 16 Mio. Euro bei Investoren einsammeln bzw. sie hoffen darauf, dass die bisherigen Anleihegläubiger ihre alten Anleihen in neue – länger laufende – Anleihen umtauschen.

Hintergrund der neuen Anleihe ist, dass Anfang Juli die Rückzahlung einer im Jahr 2016 emittierten Anleihe ansteht. Diese soll mittels der neuen Anleihe refinanziert werden. Die Verzinsung der neuen Anleihe steht noch nicht fest. Sie sollte aber deutlich oberhalb des Zinskupons der noch laufenden Anleihe (4,25%) liegen. Das wird auch deutlich, wenn wir uns gleich die Verzinsung der Werder-Anleihe anschauen.

Auch der abstiegsbedrohte norddeutsche Klub Werder Bremen zapft den Kapitalmarkt über die Emission einer Anleihe an. Seit Montag dieser Woche ist die Zeichnung der Anleihe der Bremer möglich. Vorbehaltlich einer vorzeitigen Schließung läuft die Zeichnungsfrist voraussichtlich bis zum 1. Juni dieses Jahres. Die Anleihe verfügt über einen festen Zinssatz zwischen 6,00 und 7,50%.

Die genaue Höhe des Zinssatzes wird voraussichtlich am 1. Juni 2021 nach Ende der Zeichnungsfrist festgelegt. Die Anleihe läuft bis zum 31. Juli 2026 bei einem Emissionsvolumen von bis zu 30 Mio. Euro. Die Emission der Werder-Anleihe wird vom Bankhaus Lampe begleitet. Aus meiner Sicht sind beide Anleihen für Anleger ein hochriskantes Unterfangen.

Meine generelle Einschätzung zu Fußball-Investments

Abschließend möchte ich noch einmal meine grundsätzliche Einschätzung zu Fußball-Investments betonen: Für mich ist Fußball ein schönes Hobby, allerdings kein Investment wert. Eine schwere Verletzung eines Schlüsselspielers oder ein fehlerhafter Schiedsrichter-Pfiff reichen unter Umständen, um die Saisonziele zu gefährden. Da ist zu viel Glück und Zufall im Spiel.

Ich halte daher weder von Fußball-Aktien noch von Fußball-Anleihen viel. Wenn Sie diese Wertpapiere als Fan erwerben, ist das okay, als strategisch denkender Investor sollten Sie davon meines Erachtens die Finger lassen.

Elektroauto Ladestation – shutterstock_548313280

Autobauer im Elektro-DilemmaBedeuten gute Autos gleich eine gute Aktie? Die Antwort geben wir Ihnen am Beispiel von Ford. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Rolf Morrien
Von: Rolf Morrien. Über den Autor

Rolf Morrien ist einer der renommiertesten Börsenexperten Deutschlands und teilt seine Expertise bereits seit rund 20 Jahren als Chefredakteur von „Morriens Depot-Brief“ (für den erfolgreichen Börsenstart), dem „Depot-Optimierer“ (Vermögensaufbau mit Value-Ansatz) und von „Rolf Morriens Power Depot“ (dynamisches Trading-Depot) sowohl mit Börseneinsteigern als auch mit ambitionierten Privatanlegern.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz