SHOP APOTHEKE als Krisen-Gewinner

Insider Zahlen Kurse Aktien – shutterstock_1028745172

SHOP APOTHEKE ist die führende und am stärksten wachsende Online-Apotheke in Europa. Die Marktanteile konnte SHOP APOTHEKE deutlich steigern. (Foto: Freedomz / shutterstock.com)

Gehören Sie auch zu den Menschen, die sich den Gang in den stationären Handel immer öfter sparen? Dann befinden Sie sich in bester Gesellschaft. Ein Trend, der durch die Corona-Pandemie verstärkt wurde. Dies gilt auch für Medikamente, Nahrungsergänzungsmittel sowie Beauty- und Gesundheitsprodukte. Dies hat einen regelrechten Hype um die Aktie von SHOP APOTHEKE ausgelöst. Anfang Februar kletterte die Aktie auf ein neues Rekordhoch.

Unternehmensprofil

SHOP APOTHEKE ist die führende und am stärksten wachsende Online-Apotheke in Europa. Mit der Übernahme der Europa Apotheek Venlo hat SHOP APOTHEKE ihre europäische Marktführerschaft mit einem erweiterten Produktsortiment für die ganze Familie in den Bereichen Schönheits- und Pflegeprodukte sowie rezeptpflichtige Medikamente signifikant ausgebaut.

Bereits heute betreibt das Unternehmen Online-Apotheken auf dem deutschen, österreichischen, französischen, belgischen, italienischen, spanischen und niederländischen Markt. In Deutschland ist die TÜV-zertifizierte shop-apotheke.com klarer Marktführer. Das Angebot wird ergänzt durch umfassende pharmazeutische Beratung und Betreuung.

Starkes Umsatzwachstum

SHOP APOTHEKE hatte dank der Corona-Pandemie und der dadurch steigenden Nachfrage nach Internet-Bestellungen ein starkes1.Quartal mit einem Umsatzwachstum von 22,4% auf 284,1 Mio. €. Davon entfielen 45 Mio. € auf das Geschäft mit verschreibungspflichtigen Medikamenten – 17% weniger als im Vorjahr. Dies lag einerseits an der stark erhöhten Nachfrage nach rezeptpflichtigen Medikamenten im März 2020 als Folge des Covid-19-Ausbruchs in Europa, andererseits an der in diesem Jahr weitestgehend ausgebliebenen sonst üblichen Erkältungswelle und nicht zuletzt am Bonusverbot in Deutschland.

Marktanteil gesteigert

Dagegen steigerte SHOP APOTHEKE in Deutschland seinen Marktanteil mit rezeptfreien Medikamenten deutlich. Die Zahl der aktiven Kunden erhöhte sich um über 500.000 auf 6,8 Mio. Mit einer Zuwachsrate von 46,1% auf 72,9 Mio. € wuchs das Bruttoergebnis signifikant stärker als der Umsatz. Dies ist auf durchschnittlich höhere Verkaufspreise, verbesserte Einkaufsbedingungen sowie einen unterschiedlichen Produkt- und Ländermix zurückzuführen.

Im Hinblick auf die Einführung des elektronischen Rezepts in Deutschland expandiert das Unternehmen im Bereich der digitalen Gesundheitsdienstleistungen. So wurde im Januar als Teil der Strategie sich von einem reinen Online-Händler zu einer Online-Apotheken-Plattform zu entwickeln, der führende Anbieter im Bereich des Medikationsmanagements SMARTPATIENT akquiriert.

Weiterer Schub durch E-Rezept

Shop Apotheke Europe wird an der Börse als Profiteur der Corona-Pandemie gehandelt. Die in vielen Ländern geltenden Kontaktbeschränkungen führten zu mehr Online-Bestellungen. Auch bei Produkten wie Arzneimitteln, bei denen die Beratung vor Ort als besonders wichtig gilt. Der angekündigte Start eines E-Rezepts ab Januar 2022 sollte der SHOP APOTHEKE weiter Schub geben.

In Sevenum bei Venlo hat das Unternehmen ein neues Büro- und Logistikzentrum bezogen, um sämtliche Prozesse rund um den Versand zu beschleunigen. Mit dem neuen Zentrum reagiert SHOP APOTHEKE auf das seit Jahren stetig wachsende Auftragsvolumen. In Anbetracht der anhaltenden Umsatzdynamik erwartet der Vorstand 2021 ein organisches Umsatzwachstum von mindestens 20% sowie eine positive bereinigte EBITDA-Marge von 2,3 bis 2,8%.

Solarzelle-Sonnenblme-Windkraftwerk-Sonne

Albermarle Aktie: Der Lithium-König lässt für Sie Geld regnen!Albermarle ist der Lithium-König mit starker Dividende. Als Rohstoff-Anleger kommen Sie an diesem Papier jedenfalls nicht vorbei.  › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Volker Gelfarth
Von: Volker Gelfarth. Über den Autor

Der Diplom-Ingenieur lernte die Schwächen und Stärken eines Unternehmens selbst als Manager kennen, bevor er sich voll und ganz der Value-Analyse widmete. Er ist Chefredakteur für die Dienste Aktien-Analyse, Gelfarths Dividenden-Letter, Gelfarths Premium-Depot und High Performance Depot.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz