+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Das müssen Sie zur Neuordnung der deutschen Indizes wissen

Das müssen Sie zur Neuordnung der deutschen Indizes wissen
Deutsche Börse AG
Inhaltsverzeichnis
Bereits Ende Januar hatte die Deutsche Börse über ihre Pläne, die deutschen Indizes neu zu ordnen, berichtet. Jetzt wird es konkret. Der Börsenbetreiber hat die geplanten Änderungen für die Auswahlindizes DAX, MDAX, SDAX und TecDAX bekannt gegeben, die ab dem 24. September greifen sollen.

Trennung nach den Segmenten „Tech“ und „Classic“ soll aufgehoben werden

Die zentrale Veränderung, die im Zuge Neuordnung ansteht: Die bisherige Trennung nach den Segmenten „Tech“ und „Classic“ soll aufgehoben werden. Bislang gibt es lediglich im DAX eine Mischkultur. Im deutschen Leitindex sind sowohl Technologiefirmen wie SAP oder Infineon, aber auch klassische Unternehmen wie BASF oder Siemens vertreten. Die kleineren Firmen werden bislang streng nach Tech (TecDAX) und Classic (MDAX, SDAX) getrennt.

Das soll sich ab September ändern. Wie dies in den USA schon lange der Fall ist, sollen künftig Doppellistings möglich sein. Das heißt, ein Unternehmen aus dem DAX, MDAX oder SDAX kann gleichzeitig auch im TecDAX gelistet sein. Konkret bedeutet das: Die DAX-Mitglieder SAP, Infineon und Deutsche Telekom werden künftig auch im TecDAX enthalten sein.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Börsen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Gelfarths Dividenden Telegramm“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise