WashTec AG mit gutem Jahresstart

Sujet Kurs Gold Bulle Bär

Die WashTec AG hat gestern überraschend gute Quartalszahlen präsentiert. So konnte das operative Ergebnis im 1. Quartal mehr als verdoppelt werden. (Foto: tom - Adobe Stock)

Heute möchte ich Ihnen wieder einen der zahlreichen deutschen Hidden Champions präsentieren. So werden Unternehmen genannt, die auf globaler und/oder europäischer Ebene Marktführer in einem Nischenmarkt sind.

Dies trifft auch auf die in Augsburg beheimatete WashTec AG zu, die laut eigener Aussage Weltmarktführer im Bereich der Autowaschtechnik ist. Der Anlagenbauer aus dem Schwabenland hat jetzt Quartalszahlen vorgelegt, die überzeugen können. Bevor ich jedoch näher auf das Zahlenwerk eingehe, möchte ich Ihnen das Unternehmen kurz vorstellen.

Die WashTec AG im Kurzporträt

Die heutige WashTec AG ist im Jahr 2000 durch den Zusammenschluss von California Kleindienst mit der Wesumat AG entstanden. Das Augsburger Unternehmen ist der weltweit führende Hersteller von Autowaschanlagen.

WashTec produziert Portalwaschanlagen, Waschstraßen und SB-Waschanlagen. Auch Nutzfahrzeug-Waschanlagen (wie beispielsweise LKW-Waschanlagen) gehören zum Angebot des Anlagenbauers. Weltweit sind rund 40.000 Autowaschanlagen von WashTec in Betrieb, in denen täglich mehr als zwei Millionen Fahrzeuge gewaschen werden.

Weltweit beschäftigt WashTec rund 1.800 Mitarbeiter und ist mit eigenen Tochtergesellschaften in den Märkten Europa, Nordamerika sowie in Asien/Pazifik vertreten. Daneben ist WashTec mit selbstständigen Vertriebspartnern in rund 80 Ländern präsent.

Deutliche Erlössteigerung im 1. Quartal 2021

Nach den Corona-bedingt schwachen Zahlen für 2020 können sich die gestern präsentierten Quartalszahlen der WashTec AG durchaus sehen lassen. Trotz eines leichten witterungs- und pandemiebedingten Umsatzrückgangs konnte das Unternehmen das operative Ergebnis (EBIT) verdoppeln.

Der Umsatz ging in den Monaten Januar bis März des laufenden Jahres um 2,9% auf 84,8 Mio. Euro zurück. Das EBIT stieg aber um rund 106% und lag mit 3,5 Mio. Euro deutlich über dem Vergleichswert des Vorjahres. Möglich wurde dieser Gewinnsprung vor allem durch Strukturanpassungen und damit verbundenen Kostensenkungen.

Höhere Prognose für das Gesamtjahr

Trotz der weiterhin spürbaren Unsicherheiten aufgrund der COVID-19-Pandemie konnte der Auftragsbestand der WashTec AG im März deutlich gesteigert werden. Dabei verzeichnete die Gesellschaft sowohl im Direktgeschäft als auch bei Großkunden Zuwächse im zweistelligen Bereich.

Aufgrund dieser erfreulichen Entwicklungen hat das Augsburger Unternehmen seine Prognose nach oben angepasst. WashTec geht nunmehr bei Umsatz und EBIT von einer deutlichen Steigerung von mehr als 5% aus.

Sonderdividende angekündigt

Ebenfalls positiv: Ende März 2021 hatte der WashTec-Vorstand bereits bekannt gegeben, dass er seinen Aktionären auf der Hauptversammlung am 18. Mai 2021 für das Geschäftsjahr 2020 eine Dividende von 0,99 Euro je Aktie vorschlagen wird. Zusätzlich soll die Ausschüttung einer Sonderdividende in Höhe von 1,31 Euro je Aktie vorgeschlagen werden.

Die WashTec-Aktie ist zuletzt schon stark gestiegen. Für meinen Geschmack etwas zu stark. Meiner Ansicht nach sind die guten Zahlen und die verbesserten Perspektiven daher zumindest zu großen Teilen bereits eingepreist.

HelloFresh RED – shutterstock_1109206367

HelloFresh: Kochboxversenders verleibt sich australischen Fertigessenanbieter einDer Berliner Kochboxversender HelloFresh baut mit der Übernahme in Australien sein Standbein mit Fertigessen weiter aus. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Tobias Schöneich
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz