+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Zalando: Onlinehändler weitet Verlust trotz starkem Kundenwachstum aus

Inhaltsverzeichnis
Das ging beeindruckend schnell. Im zweiten Halbjahr vergangenen Jahres verlor die Zalando-Aktie mehr als 50% ihres Wertes und sackte bis auf 22 Euro in den Keller. Dann dauerte es nicht lange, bis erste Übernahmegerüchte die Runde machten. Spekulationen zufolge hatte es der chinesische Internetgigant Alibaba auf die riesige Kundenbasis des Mode-Onlinehändlers abgesehen.

Passiert ist seither allerdings wenig. Dennoch ist der Kurs im Zuge der allgemeinen Markterholung regelrecht durch die Decke gegangen. Inzwischen notieren die Zalando-Papiere wieder bei über 41 Euro – damit summiert sich das Kursplus seit dem Dezembertief auf mehr als 85%.

Zalando – weit mehr als nur ein Online-Schuhhändler

Bevor ich auf die aktuellen Zahlen eingehe, möchte ich Ihnen Zalando näher vorstellen. Denn viele denken bei dem Konzern nur an einen werbestarken Schuhhändler. Doch Zalando ist weit mehr als das. Seit der Gründung vor 11 Jahren ist Zalando zu einem milliardenschweren Modehändler angewachsen, der in nunmehr 17 europäischen Ländern aktiv ist und die größte europäische Mode-Website betreibt. Den überwiegenden Teil der Erlöse erzielt Zalando mit Bekleidung.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Börsen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Gelfarths Dividenden Telegramm“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise