+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Eurokrise – Target2-Forderungen der Deutschen Bundesbank erreichen Rekordwert

Inhaltsverzeichnis
Die Wirtschaft in Europa brummt. Der konjunkturelle Aufschwung setzt sich fort und gewinnt an Breite. So steht es in den Schlagzeilen der Medien am Anfang des Jahres 2018. Und meist liest man dann noch, dass selbst das krisengebeutelte Frankreich wieder zu einer Lokomotive des wirtschaftlichen Wachstums in Europa wird. So weit, so schön.

Target2-Forderungen der Bundesbank explodieren

Fakt ist aber, dass im krassen Gegensatz zur aktuellen Schönwetter-Propaganda im Euro-System immer noch extreme Spannungen, ja Turbulenzen auf der Tagesordnung ganz oben sind. Ein Blick auf die höchst amtlich und offiziell ausgewiesenen Target2-Forderungen der Deutschen Bundesbank genügt und zeigt eindeutig auf, dass die Krise in der Eurozone weiter schwelt und alles andere als gelöst ist.

Halten Sie sich fest: zum 31.12.2017 beliefen sich die Target2-Forderungen der Deutschen Bundesbank auf sage und schreibe 906,9 Milliarden Euro. Gegenüber November 2017 stieg die Summe um 51,5 Milliarden Euro an. Dabei handelt es sich um den zweitgrößten Monatsanstieg überhaupt.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Börsen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Gelfarths Dividenden Telegramm“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise