Luftfahrt-Zulieferer Senior weißt Übernahmeangebot zurück

Beautiful  United Kingdom waving flag and behind the famous Big Ben.

Der von der Corona-Pandemie stark angeschlagene britische Luftfahrt-Zulieferer Senior plc hat ein Übernahmeangebot bekommen. Diese Offerte lehnen die Briten aber kategorisch ab. (Foto: Alexander Sánchez / Adobe Stock)

Die Luftfahrtindustrie gehört zu den Branchen, die von der Corona-Pandemie besonders hart getroffen wurden. Entsprechend schlecht haben sich auch die Aktienkurse dieser Unternehmen entwickelt. Das wiederum lockt Investmentfirmen an, die angeschlagene Firmen billig aufkaufen wollen. Über genauso einen Fall möchte ich Ihnen in der heutige Ausgabe meines Newsletters berichten.

Am vergangenen Freitag teilte der im englischen Rickmansworth (etwa 20 km nördlich von London) ansässige Luftfahrt-Zulieferer Senior plc mit, dass er am 20. Mai 2021 ein Übernahmeangebot von LSF XI Investments, einem Investmentvehikel der US-amerikanischen Lone Star Global Acquisitions, Ltd., erhalten habe.

Senior plc ist ein international tätiges Zulieferunternehmen. Die Engländer entwickeln, produzieren und vertreiben High-Tech-Komponenten und -Systeme für Erstausrüster in den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Verteidigung, Landfahrzeuge und Energie. Die Gruppe hat 33 Niederlassungen in 14 Ländern.

Lone Star bietet 859 Mio. Euro

In seiner Mitteilung betont Senior, dass es sich bei dem am 20. Mai unterbreiteten Angebot bereits um die dritte unaufgeforderte Offerte von Lone Star handelt. Darin bietet der in Dallas/Texas beheimatete US-Investor 1,76 Britische Pfund (GBP) in bar für jede Aktie des britischen Zulieferunternehmens.

Bezogen auf den Schlusskurs der Senior-Aktie vom Donnerstag, dem Tag vor Bekanntgabe des Übernahmeangebots, beinhaltet die Offerte der Texaner eine satte Übernahmeprämie von 35,4 Pence bzw. 25,2%. Insgesamt beläuft sich das Übernahmeangebot bei 4,19 Mio. ausgegebenen Aktien auf 738 Mio. GBP, was etwa 859 Mio. Euro entspricht.

Senior zeigt US-Investor die kalte Schulter

In ihrem kurzen Kommentar zur ungewünschten Übernahmeofferte teilen die Briten mit, dass sie das Angebot zusammen mit Beratern geprüft haben. Der Senior-Vorstand ist jedoch zu dem Schluss gekommen, dass die Offerte Senior und seine Zukunftsaussichten grundlegend unterbewertet.

In einem höflichen, aber entschiedenem Ton weisen die Briten das Angebot zurück. Die Senior-Vorstandsmitglieder hätten am 21. Mai 2021 das Angebot einstimmig abgelehnt, so das Unternehmen in seiner Mitteilung.

Flugzeug-Zulieferer ist angeschlagen

In der Corona-Pandemie wurden Passagiermaschinen massenhaft stillgelegt bzw. eingemottet. Auch die Produktion von Flugzeugen wurde deutlich heruntergefahren. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die Zulieferunternehmen der Luftfahrtindustrie massive Umsatzeinbrüche zu verzeichnen haben.

Auch Senior war hiervon massiv betroffen. Hatte das englische Unternehmen in 2019 noch einen Umsatz von 1,1 Mrd. GBP in den Büchern stehen, waren es im vergangenen Jahr nur noch 733,6 Mio. GBP. Im Prozent ausgedrückt belief sich der Umsatzeinbruch auf satte 33,3% bzw. ein Drittel. Der Gewinn vor Steuern (EBT) brach im gleichen Zeitraum sogar um über 90% ein.

Kurs der Senior-Papiere geht durch die Decke

Trotz der kategorischen Absage durch Senior reagierten die Anleger prompt auf die Übernahmeofferte. Der Kurs der Senior-Papiere legte am vergangenen Freitag sagenhafte 34,4% zu und ging mit 1,59 GBP aus dem Handel.

Investoren wittern also eine Chance, dass die Übernahme doch zustande kommen könnte, obwohl der Senior-Vorstand das Angebot kategorisch zurückgewiesen hat. Möglicherweise spekulieren die Anleger aber auch darauf, dass Lone Star sein Angebot noch erhöhen wird.

Wie es weitergehen kann

Nach britischem Recht ist Lone Star jetzt verpflichtet, bis zum 25. Juni 2021entweder ein bindendes Übernahmeangebot bekannt zu geben oder zu erklären, dass das Unternehmen auf das bisher nur informell unterbreitete Angebot verzichtet.

Diese Frist kann gegebenenfalls noch verlängert werden. Der Vorstand der Senior plc kündigte bereits an, zu gegebener Zeit eine weitere Ankündigung zu machen.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Tobias Schöneich
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz