+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Unilever will Plastikflut bekämpfen

Inhaltsverzeichnis

Die Diskussionen über einen besseren Schutz der Umwelt zeigen auch in der Wirtschaft Wirkung: Das britisch-niederländische Unternehmen Unilever möchte etwas gegen das globale Plastik-Problem unternehmen: Bis zum Jahr 2025 soll die verwendete Menge an Neuplastik halbiert werden. Das bedeutet eine Reduktion von 350.000 Tonnen Neuplastik für Verpackungen.

Erreicht werden soll dies durch die Einführung von wiederbefüllbaren oder wiederverwertbaren Verpackungen beziehungsweise Produkten, die ganz ohne Kunststoff-Verpackungen auskommen. Dazu soll recyceltes Plastik aus Kunststoffabfällen, die bei Verbrauchern anfallen, verwendet werden.

Unilever-Manager Peter sagt: Als Hersteller von Konsumgütern sind wir in der Verantwortung, den Verpackungsmüll zu reduzieren, der mit der Verwendung unserer Produkte anfällt. Das ist meiner Meinung nach der richtige Weg. Produzenten und Konsumenten müssen versuchen, die riesigen Müllberge zu verringern. Alle Marktteilnehmer müssen dabei ihren Beitrag leisten. Schauen wir uns nun das Unternehmen Unilever noch einmal etwas genauer an.

Weltkonzern Unilever im Portrait

Mit größter Wahrscheinlichkeit haben auch Sie schon Unilever-Produkte gekauft und benutzt. Das Unternehmen Unilever geht davon aus, dass etwa 2 Mrd. Menschen in über 190 Ländern Unilever-Produkte nutzen. Unilever ist einer der weltweit größten Anbieter von Markenartikeln in den Bereichen Ernährung, Körperpflege, Parfum, Kosmetik sowie Wasch- und Reinigungsmittel.

Zu den Produkten des Unternehmens gehören unter anderem Deodorants, Körperpflegeprodukte, Haushaltsreiniger, Koch- und Backprodukte wie Dressings, Brotaufstriche und Tütensuppen sowie Getränke und Eiscreme.

Starke Marken und eine lange Dividendentradition

Zu den auch hierzulande sehr bekannten Marken aus dem Portfolio von Unilever zählen beispielsweise Domestos, Dove, Knorr, Lipton, Magnum, Rexona, Signal, Coral, Cornetto, Ben & Jerry`s, Livio und Axe. Lebensmittel, Eis, Getränke, Reinigungsmittel, das Unilever-Imperium ist riesig.

Die Unilever-Aktie befindet sich seit Jahren in einem übergeordneten Aufwärtstrend. In den vergangenen 10 Jahren legte die Aktie um mehr als 180% zu. Zum Vergleich: Der deutsche Leitindex DAX kommt im selben Zeitraum nur auf ein Plus von 114%.

Hinzu kommen bei Unilever noch die Dividenden. Das Unternehmen erhöht seit mehr als 20 Jahren regelmäßig die Dividende und wird voraussichtlich im kommenden Jahr in den Kreis der europäischen Dividenden-Aristokraten aufsteigen. So werden Unternehmen bezeichnet, die mindestens 25 Mal in Folge die Dividende angehoben haben.

Solides Dividenden-Investment mit neuer WKN

Aus meiner Sicht ist und bleibt Unilever ein solider Dividendenwert für konservative Anleger. Abschließend noch ein Hinweis: Die Unilever-Aktie hat seit diesem Jahr eine neue WKN und eine neue ISIN. Wenn Sie bei Unilever investiert sind, ändert sich nichts. Wenn Sie die Aktie kaufen wollen, müssen Sie dies mit neuer WKN (A0JMQ9) und/oder neuer ISIN (NL0000388619) tun.