Fallende Aktienkurse sind gut

DAX Logo RED_shutterstock_392120233_imagentle

Warum fallende Aktien- und Indexkurse auch ein Grund zur Freude sind, zeigt unser Börsenexperte Rainer Heißmann. (Foto: imagentle / shutterstock.com)

Am 10. April 2015 hat der DAX 30 Index sein vorläufiges Allzeithoch von 12.390 Punkten erreicht.

Knapp 2 Monate später notierte der DAX 30 Index zeitweilig mit nur 11.390 Punkten (und auch tiefer).

Er hatte also glatte 1.000 Punkte verloren. Das sind immerhin mehr als 8% Kursverlust. – “Gut so!”, sage ich.

Obwohl Ihr Depot mit Aktien einen vergleichbaren Rückgang verzeichnet haben mag und eines mit Optionen auch einen höheren Rückgang hinnehmen musste, bewerte ich jenen Kursrücksetzter des DAX 30 Index nicht negativ.

Denn ich stufe ihn als ganz normales Börsengeschehen ein.

Fallende Aktienkurse bereiten den Boden für Gewinne

Dass Aktienkurse zwischenzeitlich fallen, ist unverzichtbar.

Diese Konsolidierungen schaffen den Boden dafür, dass es mittel- und langfristig aufwärts geht. Nur dadurch können Sie dauerhaft Gewinne erzielen, und das ist schließlich wiederum positiv.

Deshalb empfehle ich Ihnen:

Wenn Sie in einem solchen Fall  ins Depot sehen und einen niedrigeren Wert als am Vortag vorfinden, bewerten Sie es nicht negativ!

Denn Kursrücksetzer sind die Basis für langfristige Gewinne. Die Belohnung wird folgen…

Die optimistische Prognose ist einfach. Sehen Sie sich dazu die beiden folgenden Charts an! Sie erkennen sofort, dass Rücksetzer normal und die Basis für langfristig steigende Kurse sind.

DAX 30 Index: So nicht!

DAX-Index_2015_06_03.so.nicht

Chart wurde erstellt mit tradesignal

Der Kurs des DAX 30 Index hat von rund 6.000 auf etwa 12.000 Punkte zugelegt, aber nicht so, wie Sie es hier im Chart sehen, mit regelmäßig steigenden Notierungen.

Solche Kursverläufe gibt es im DAX nicht, in keinem anderen Index und bei keiner Aktie.

DAX 30 Index: normaler Kursverlauf

DAX-Index_2015_06_03.normal

Chart wurde erstellt mit tradesignal

Dies ist der reale Kursverlauf des DAX 30 Index zwischen 2010 und 2015.

Der Kurs hat von rund 6.000 auf circa 12.000 Punkte zugelegt. Dabei ging es auf und ab. Das ist der ganz normale Börsenalltag.

Im Vergleich zum oberen, fiktiven Kursverlauf wird sofort klar: Anders als hier geht es überhaupt nicht.

Prima, dass die Aktienkurse fallen

Wenn Sie das nächste Mal sehen, dass Aktienkurse fallen und der Depot-Wert unter dem des Vortages liegt, bewerten Sie es also nicht negativ!

Denn die beiden Charts zeigen Ihnen auf den ersten Blick:

Zwischenzeitliche Kursrücksetzer gehören zum Kursverlauf dazu. Sie sorgen für mittel- und langfristig steigende Kurse, und damit für Gewinne mit Call-Optionen.

Und Calls, die empfehle ich Ihnen nach wie vor, denn diese haben im aktuellen Börsen-Umfeld (Stand: Mai 2015) das beste Chance-/Risiko-Verhältnis – auch wenn es zwischenzeitlich einmal abwärts geht.

Dax40 – Warten auf neue Impulse…

Dax40 – Warten auf neue Impulse…Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters John Gossens Daily Dax. Täglich analysiere ich zwei Mal für Sie die internationalen Aktienmärkte und morgens starten wir immer mit dem Blick… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Rainer Heißmann
Von: Rainer Heißmann. Über den Autor

Rainer Heißmann ist Autor für Wirtschafts- und Börsenfachpublikationen. Mit Heißmanns Börsenkommentar bringt er wochentäglich die Börse auf den Punkt. Seine Stärke: Komplexe Sachverhalte so zu erklären, dass sie jedem verständlich und nachvollziehbar werden.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz