Februar 2020: Die 3 größten Investments von Top-Investor Donald Yacktman

Samsung Logo RED_shutterstock_416365276_JPStock

Star-Investor Donald Yacktman im Fokus: Der erfolgreiche Großinvestor streut bei seinen Top-Position quer durch alle Branchen (Foto: JPStock / shutterstock.com)

Heute möchte ich für Sie auf die drei größten Aktien-Positionen aus dem Portfolio des Top-Value-Investors Donald Yacktman eingehen.

Einem einzigen Großinvestor blind zu folgen, ohne die Hintergründe zu den einzelnen Aktien-Positionen zu kennen, ist sicher nicht ratsam. Doch wenn Sie auf der Suche nach aussichtsreichen Aktien mit gutem Chance-Risiko-Verhältnis sind, kann sich ein Blick auf die Investments von Top-Investoren wie Donald Yacktman lohnen.

Donald Yacktman setzt überwiegend auf Aktien mit Unternehmen mit stabilen Geschäftsmodellen – so stabil, dass sie fast schon langweilig wirken.

Doch der Erfolg gibt ihm Recht: In den vergangenen 20 Jahren hat Yacktman für seine Anleger bis heute knapp 600% Wertzuwachs erzielt. Deutlich mehr als der US-Leitindex S&P 500, der im gleichen Zeitraum inklusive Dividenden nur um gut 380% zulegen konnte.

Das sind derzeit die drei größten Aktien-Positionen im Yacktman Fund:

Samsung Eletronics:

Größte Position ist die Samsung Electronics-Aktie mit einer Gewichtung von rund 12,8%. Insgesamt hält der Fondsmanager Aktien im Gegenwert von über 765 Millionen Dollar. Zuletzt hat Yacktman die Position unverändert gelassen. Samsung Electronics ist einer der größten Elektronikkonzerne weltweit und gehört zur südkoreanischen Samsung Group (Hauptsitz in Seoul).

Mit seinen vorläufigen Zahlen für das vierte Quartal konnte der Technologie-Riese bei den Anlegern punkten. Die Börsianer konzentrierten sich auf die Zahlen der Chipsparte und werteten diese als Signal, dass der zyklische Abschwung im Massenmarkt für DRAM-Chips überwunden sein könnte. Samsung ist Weltmarktführer bei Speicherchips (DRAM, NAND). Der Rückgang beim operativen Gewinn im vierten Quartal fiel mit 34% auf umgerechnet 6,1 Milliarden Dollar geringer aus als von Analysten erwartet.

Bolloré:

Zweitgrößte Position ist die Bolloré -Aktie mit einer Gewichtung von rund 7%. Insgesamt hat der Fondsmanager rund 420 Millionen Dollar in den Konzern investiert und hält damit 3,29% aller ausstehenden Firmenanteile.

Die Gruppe von Bolloré ist ein sich ständig änderndes Geflecht aus Holdings und Beteiligungen. Vincent Bolloré, laut „Forbes“-Liste einer der reichsten Menschen der Welt, hatte 1981 das damalige Papierunternehmen seiner Familie übernommen und daraus einen einflussreichen Konzern gebaut, der unter anderem der größte Hafenbetreiber in Afrika ist. Aber auch in den Branchen Kommunikation und Energie ist die Holding aktiv. Zuletzt lag der Jahresumsatz des Mischkonzerns bei 23 Milliarden Euro.

Procter & Gamble:

Drittgrößte US-Position ist die Procter & Gamble-Aktie mit einer Gewichtung von rund 5%. Zuletzt hat Yacktman die Position allerdings um 24% reduziert. Der US-Konsumgüterkonzern ist mittlerweile in über 70 Ländern vertreten. Das Unternehmen ist bekannt für seine Marketing-Strategie, die gezielt die einzelnen Produkte in den Vordergrund stellt, während das Unternehmen in der Werbung nicht vermarktet wird.

Procter & Gamble steht hinter einigen der auch in Deutschland bekanntesten Marken im Bereich der Haushaltsprodukte und Konsumgüter. Hierzu zählen u.a. Ariel (Waschmittel), Braun (Elektrogeräte), Gillette (Nassrasierer), Head & Shoulders (Haarpflege), Lenor (Weichspüler), Meister Proper (Waschmittel, Haushaltsreiniger) und Wella (Haarpflege). Zwei Drittel der Konzernumsätze werden außerhalb der USA erzielt. Hier setzt Procter & Gamble verstärkt auf die Schwellenländer, auf die mittlerweile bereits rund 40% der Umsätze entfallen.

Im zurückliegenden Quartal verzeichnete der Konzern bei einem organischen Umsatzwachstum von 5% einen Ergebnisanstieg um 16%. Zugleich hob das Unternehmen seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr für das Umsatzwachstum von 3 bis 4% auf 4 bis 5% nach oben an.

Samsung Logo RED_shutterstock_416365276_JPStock

Samsung kann optimistisch nach vorn blickenDer Samsung-Konzern muss im 2. Quartal zwar einen Umsatzrückgang hinnehmen, ist aber für die Zukunft gut aufgestellt.  › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
GeVestor Logo Adler
Von: Rene König. Über den Autor

Chefanalyst Rene König ist Experte für Aktien. Sein Fokus liegt auf der Analyse wegweisender Robotik-Unternehmen, die sich durch stabile Geschäftsmodelle und planbare Rendite auszeichnen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz