+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Hertz-Aktie: Sixt dementiert Übernahmegerüchte und schickt Hertz-Aktie in den Keller

Inhaltsverzeichnis
Die Aktien des Mietwagenanbieters Hertz Global waren zuletzt nichts für schwache Nerven. Erst purzelten die Papiere von August bis Oktober von knapp 22 Dollar bis auf 13 Dollar in den Keller. Dann folgte eine von starken Zahlen und Übernahmegerüchten getriebene Gegenbewegung, die den Kurs um mehr als 50% nach oben beförderte. In den letzten Tagen wurde der Durchmarsch abrupt gestoppt, weil Sixt sich erstmals öffentlich zu den Übernahmegerüchten geäußert hat.

Mietwagenriese mit Tradition

Bestimmt kennen Sie Hertz als Mietwagenfirma, aber wussten Sie, dass es den Konzern bereits seit 1918 gibt? Damals begann Walter L. Jacobs, reparierte Gebrauchtwagen zu vermieten. Das Unternehmen expandierte und hatte Anfang der 1920er Jahre einen Jahresumsatz von 1 Millionen Dollar. Nach zahlreichen Eigentümerwechseln gehört das Unternehmen heute mit 7.900 Stationen weltweit zu den größten Anbietern auf dem Mietwagenmarkt.

Vor einigen Jahren beschloss Hertz die Trennung vom Mietwagen- und Ausrüstungsverleihgeschäft. Damit spaltet sich Hertz in zwei Firmen auf: Hertz Global Holdings (Autovermietung, Leasing-Geschäft) und Herc Holdings, welches das Geschäft mit dem Verleih von Industrie- und Konstruktionsausrüstung umfasst.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Börsen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Gelfarths Dividenden Telegramm“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise