Immer mehr Investoren sehen Chancen beim Gold

Inhaltsverzeichnis

Wie positionieren sich die großen Investoren? Das ist immer wieder eine wichtige Frage – auch wenn es um Gold geht. Dabei treffen die klassischen Goldbullen, also die Investoren mit einer positiven Einstellung zum Gold, häufig auf die kritischen Investoren, die Gold als nutzlos ansehen.

Aufsehen machen dann immer wieder Investoren, die von dem einen ins andere Lager wechseln. Und aktuell tauchen regelmäßig Meldungen aus Nordamerika auf, wo genau das passiert. Und Sie können sich bestimmt denken, welche Richtung diese Investoren einschlagen? Genau, Sie wechseln vom Lager der Skeptiker ins Lager der Gold-Fans.

Genau das hat jetzt mit Sam Zell ein weiterer US-Milliardär angekündigt. Er ist der Gründer der Equity Group Investments und hat jetzt erstmals (!!!) Gold gekauft. Das finde ich schon erstaunlich, denn diese Anlageklasse ist deutlich länger verfügbar als Sam Zell am Markt aktiv ist.

Dabei gibt es laut Sam Zell einfache Gründe, die gerade jetzt für einen Einstieg sprechen: „Das Angebot geht zurück und das wird einen positiven Einfluss auf den Preis haben. Zudem wird kaum noch Geld in die Entwicklung neuer Minen gesteckt.“ Seiner Ansicht nach wird aktuell der Großteil der Investments in der Branche dazu benutzt, um Übernahmen zu realisieren. Gleichzeitig betont Zell auch die wichtige Rolle des Goldes als klassische Absicherung in turbulenten Marktphasen.

Gold gewinnt an Attraktivität – nicht nur als Absicherung

Ich finde es aber schon erstaunlich, dass der immerhin 77-jährige US-Investor bis jetzt für diese Erkenntnis gebraucht hat und eben aktuell erstmals Goldpositionen aufgebaut hat. Aber hier gilt natürlich: Besser spät als nie.

Genau das kann ich Ihnen auch nur ans Herz legen, falls Sie bislang noch nicht beim Gold investiert sind. Tatsächlich wird sich die fundamentale Lage bei dem Edelmetall in der Zukunft verschieben. Neue Minen gehen kaum noch an den Start. Schon heute ist klar absehbar, dass die weltweite Produktion zurückgehen wird.

Doch auf der anderen Seite ist das Investmentinteresse wieder deutlich gestiegen in den vergangenen 12 Monaten. In vielen Ländern suchen Investoren in turbulenten Zeiten eben einen sicheren Hafen – und da fällt die Wahl doch wieder häufiger auf Gold.

Gerade die nächsten Tage werden beim Goldpreis spannend, denn noch hat die Feinunze den Sprung über die so wichtige Marke von 1.300 Dollar nicht geschafft. Bei den vielen Belastungsfaktoren wie dem Regierungsstillstand in den USA oder den Handelsstreitigkeiten zwischen den USA und China kann es hier aber schon bald zu einem klaren Preissprung kommen.