+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Kaufprämie für Elektroautos bislang ein Ladenhüter

Inhaltsverzeichnis
Gestern habe ich Ihnen an dieser Stelle vom deutschen Autozulieferer ElringKlinger berichtet und Ihnen geschrieben, dass es aus meiner Sicht strategisch richtig ist, dass das Unternehmen nicht nur auf eine Antriebstechnologie setzt, sondern auf gleich mehrere Technologien.

ElringKlinger liefert neben den Komponenten, die am klassischen Verbrennungsmotor hängen, zudem Komponenten für elektronische Antriebe und auch welche, die der Wasserstoff-Antriebstechnologie zuzuordnen sind.

Wer einseitig auf nur eine Technologie und damit auf das falsche Pferd setzt, wird vom Markt verschlungen. Diesen Fehler macht ElringKlinger nicht, auch wenn die Abdeckung der drei Technologien in der Startphase an der Gewinnmarge knabbert.

Mehr zu ElringKlinger finden Sie im Schlussgong von gestern. Heute möchte ich Ihnen anhand aktueller Zahlen aus dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle belegen, warum es ein großer Fehler sein kann, wenn Unternehmen nur auf Elektroantriebe setzen und wo ich die größten Probleme bei dieser Antriebsform sehe.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Börsen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Gelfarths Dividenden Telegramm“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise