+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Kupfer: 2019 bleibt der Angebotsengpass bestehen

Kupfer: 2019 bleibt der Angebotsengpass bestehen
beejung / shutterstock.com
Inhaltsverzeichnis
Auch heute möchte ich Ihnen einen Rohstoff näher vorstellen. Dabei steht Kupfer im Mittelpunkt. Das Industriemetall ist extrem wichtig für den Ausbau von Infrastruktur. Aber auch im Bereich der Elektromobilität spielt Kupfer eine große Rolle. Daher ist auf Sicht der kommenden Jahre mit einer deutlich steigenden Nachfrage zu rechnen. Auf der anderen Seite kann das Angebot, so wie es derzeit aussieht, kaum mithalten. Einige Marktexperten sehen den Kupfermarkt auf Sicht der nächsten 12 Monate schon in einem Angebotsdefizit.

So erklärte jetzt John Gross, der Herausgeber des Fachmagazins „The Copper Journal“: „Aktuell erinnert mich die Lage an die achtziger Jahre, als zunächst die Weltwirtschaft schwach war. Damals waren die Lagerbestände auch niedrig aber die Preise reagierten nicht direkt darauf – bis zum Jahr 1987.“

Heute sieht Gross eine ähnliche Entwicklung auf dem Kupfermarkt, wobei sich das bestehende Angebotsdefizit im kommenden Jahr wohl noch halten dürfte. Ein entscheidender Faktor für den Kupfermarkt ist auch die Entwicklung des Handelskonflikts zwischen den USA und China.

Aktuell deutet einiges auf eine Lösung dieses Konflikts hin – und genau das würde auch eine Abschwächung der Weltkonjunktur verhindern. Sollte es aber trotzdem im Jahr 2019 zu einer Verschärfung des Handelskonflikts zwischen den USA und China kommen, wäre eine Abschwächung der weltweiten Konjunktur eine wahrscheinliche Folge. So könnte es dann auch zu nachlassenden Notierungen bei den Industriemetallen kommen.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Börsen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Gelfarths Dividenden Telegramm“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise