+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Machen Sie es wie Warren Buffett: Bleiben Sie gelassen!

Inhaltsverzeichnis
Als Aktionär brauchen Sie weiterhin gute Nerven und Geduld. Denn: Heute setzte sich der Ausverkauf an den Börsen weiter fort. Ursächlich dafür waren schwache Vorgaben der asiatischen Börsen aus der vergangenen Nacht, die wiederum auf die Maßnahmen der US-Notenbank Fed zurückzuführen waren.

Doch der Reihe nach: Die Fed hat gestern am späten Abend (nach deutscher Zeit) bekannt gegeben, die Zinsen um 100 Basispunkte auf 0,00 bis 0,25% zu senken und darüber hinaus in den kommenden Monaten 700 Mrd. US-Dollar (!) in den Markt zu pumpen. Eine grundsätzlich positive Nachricht, da der Markt gestützt und mit Liquidität versorgt wird.

An den Börsen kam die Nachricht aber nicht gut an, da der Zeitpunkt (Sonntagabend) nach der starken positiven Gegenbewegung am Freitagabend sehr unglücklich gewählt war und viele Anleger sie daher zum Anlass nahmen, von noch dramatischeren wirtschaftlichen Folgen durch das Coronavirus auszugehen. Aktuell herrscht bei den meisten Marktteilnehmern nach wie vor blanke Panik. Jede Nachricht wird negativ interpretiert.

Buffett zeigt sich unbeeindruckt von Coronakrise

Ein großer Investor aus den USA bleibt jedoch völlig gelassen. Sein Name: Warren Buffett. Buffett ist der reichste und erfolgreichste Investor auf diesem Planeten. Er hat mit seinen fast 90 Jahren bereits alles an der Börse erlebt, was man erleben kann.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Börsen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Gelfarths Dividenden Telegramm“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise