+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

MBB: Günstig und gut

Inhaltsverzeichnis

Zwar endete das Deutsche Eigenkapitalforum (EKF) gestern, doch ich möchte Ihnen heute dennoch ein weiteres spannendes Unternehmen vorstellen, das sich in Frankfurt auf dem EKF, einer der größten und wichtigsten Investorenveranstaltungen in Europa, präsentiert hat.

Die Rede ist von der mittelständischen und inhabergeführten deutschen Beteiligungsgesellschaft MBB. MBB ist eine Beteiligungsgesellschaft, die sich auf den Erwerb und die Weiterentwicklung von mittelständischen Unternehmen spezialisiert hat. Die größte Tochter von MBB ist das ebenfalls börsennotierte Unternehmen Aumann. Darüber hinaus verfügt MBB mit Delignit über eine weitere börsennotierte Tochter.

Die 3 Wachstumssäulen von MBB

Die Strategie von MBB lässt sich in Kürze wie folgt zusammenfassen: MBB setzt in Sachen Wachstum auf 3 Säulen. Die 1. Säule ist das organische Wachstum (Wachstum aus eigener Kraft). Hier investiert das Unternehmen in seine insgesamt sechs Beteiligungen. Die 2. Säule ist der Bereich Buy & Build. Das steht für den Kauf kleinerer Unternehmen für die MBB-Töchter.

Dieser Bereich ist bewusst von der 3. Säule, dem M&A-Geschäft (also dem Kauf neuer Beteiligungen), abgegrenzt, da die Anforderungen hier ganz andere sind. In Sachen Buy & Build erwirbt MBB neue kleinere Unternehmen für die 6 Töchter, die komplett mit finanziellen Mitteln der jeweiligen Tochter bestritten werden.

9-Monats-Zahlen: Deutliches Plus bei Umsatz und operativem Ergebnis

Kommen wir nun zu den jüngsten Zahlen: MBB hat in den ersten 9 Monaten des laufenden Geschäftsjahres den Umsatz um satte 32% auf 372,8 Mio. Euro gesteigert. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg sogar um 44,4% auf 39,8 Mio. Euro.

Die EBITDA-Gewinnmarge konnte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um einen Prozentpunkt auf 10,7% gesteigert werden. Der Gewinn je Aktie lag mit 1,59 Euro um 5,3% über dem Vorjahresergebnis.

Insbesondere die MBB-Töchter Aumann, Delignit und DTS sind in den ersten 9 Monaten 2018 stark gewachsen. So konnte das Segment Technische Applikationen, in dem Aumann und Delignit zusammengefasst werden, den Umsatz und den operativen Gewinn (EBIT) um 42,5% bzw. 39,8% steigern.

Das Segment Handel und Dienstleistungen, welches DTS umfasst, erreichte ein Umsatzwachstum von 16,6%, wobei das EBIT des Segments sogar um 25,8% stieg. Das Segment Industrieproduktion wuchs um 12,1% im Vergleich zum Vorjahr.

Die Eigenkapitalquote stieg Ende des 3. Quartals auf 70,2%, was für MBB einen neuen Rekordwert darstellt und von einer hervorragenden Bilanzqualität zeugt. Zu Ihrer Einordnung: Werte ab 30% gelten als solide.

Mit einer Netto-Cash-Position (Finanzguthaben abzgl. Schulden) von 292,5 Mio. Euro sieht sich MBB bestens für weitere Zukäufe aufgestellt. Neben weiteren Unternehmenszukäufen für Tochterunternehmen, plant MBB durch Übernahmen auch neue Geschäftsfelder aufzubauen. Aus meiner Sicht ist das Unternehmen sehr spannend und noch dazu günstig bewertet.