+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Mittelständler sorgen sich vor Rezession

Inhaltsverzeichnis
Selbst in den ersten Tagen des neuen Jahres wird medial immer noch von der ach so guten konjunkturellen Lage in deutschen Landen berichtet. Interessant ist, dass die großen Gewitterwolken am Konjunkturhorizont kaum oder nur am Rande erwähnt werden.

Mittelstand befürchtet Rezession

Noch spannender ist derweil, dass sich führende Persönlichkeiten aus dem Herz der Deutschen Wirtschaft, dem Mittelstand, öffentlich zu Wort melden und Alarm schlagen. Herr Ohoven, Präsident des Mittelstandsverbands (BVMW), präsentierte jüngst die Ergebnisse der traditionellen Unternehmerumfrage zum Jahreswechsel. Heraus kam, dass die befragten Unternehmer mit einer gehörigen Portion Skepsis ins neue Jahr gehen.

Anders formuliert, der Mittelstand befürchtet, dass Deutschland 2019 in die Rezession abgleiten könnte. Fakt ist jedenfalls, dass knapp 53 Prozent der vom BVMW befragten Unternehmer sich davor sorgen, dass Deutschland in den nächsten zwölf Monaten in die Rezession fallen könnte. Wachstum und Wohlstand stünden dem Verbandspräsident zufolge auf dem Spiel. Er forderte von den Verantwortlichen in der Politik in Berlin, endlich umzusteuern, um Wachstum und Wohlstand abzusichern. Nach dem Wechsel an der Spitze der Union müsse nun dem Mittelstandsverband zufolge zeitnah ein Politikwechsel der Großen Koalition erfolgen.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Börsen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Gelfarths Dividenden Telegramm“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise