GRATIS Online-Webinar: Energie-Unabhängigkeitsgipfel - bis zu +6.011 % Gewinn mit nur DREI Unternehmen | 10.10., 18 Uhr

Nemetschek: Diese Aktie ist eine große Erfolgsgeschichte

Inhaltsverzeichnis

In der Vorwoche hatte ich Ihnen bereits die beeindruckende Firmengeschichte der Nemetschek-Gruppe erläutert. In den vergangenen 55 Jahren ist das als Ingenieurbüro für das Bauwesen gegründete Unternehmen zu einem weltweit tätigen Konzern herangewachsen.

Der Firmengründer Georg Nemetschek erkannte bereits in den 1960er Jahren die zunehmende Bedeutung der EDV im Bauwesen und entwickelte als Pionier auf diesem Gebiet schon früh praxisnahe Software für Architekten, Ingenieure, Bauunternehmer und Gebäudemanager.

Nemetschek legt Erfolgszahlen vor

Heute vertreibt der Konzern mit seinen 16 Marken Software, die in 142 Ländern an mehr als 4 Mio. Kunden verkauft wird. Die Nemetschek-Gruppe beschäftig weltweit mehr als 2.500 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2018 einen vorläufigen Umsatz von 461 Mio. Euro.

Das entspricht einem Umsatzwachstum von mehr als 17% im Vergleich zum Vorjahr. Währungsbereinigt verzeichnete Nemetschek ein noch stärkeres Umsatzwachstum von rund 19%. Auch der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich und zwar um mehr als 12% auf 121 Mio. Euro.

Damit wurden die Erwartungen deutlich übertroffen. Entsprechend positiv werden diese Zahlen auch von Nemetschek-Chef Patrik Heider kommentiert: Das Jahr 2018 reiht sich ein in eine Serie von mittlerweile 9 aufeinanderfolgenden Rekordjahren bei Umsatz und Ertrag.

Sechste Dividendenerhöhung in Folge

Nicht zuletzt aufgrund des sehr erfolgreichen Geschäftsverlaufs hat der Aufsichtsrat der Nemetschek SE vor wenigen Wochen die Erhöhung der Dividende um 8% auf 0,81 Euro je Aktie vorgeschlagen.

Die Ausschüttungsquote für das Geschäftsjahr 2018 liegt somit, bezogen auf den operativen Cashflow, bei rund 31%. Falls der Vorschlag von den Aktionären auf der am 28. Mai 2019 stattfindenden Hauptversammlung angenommen wird, bedeutet dies die sechste Dividendenerhöhung in Folge.

Aktiensplit geplant

Die Nemetschek-Aktie wird zur Zeit bei rund 153 Euro gehandelt und ist somit im Vergleich zu anderen Aktien aus dem MDax optisch recht hochpreisig. Daher hat das Nemetschek-Management beschlossen, den Aktionären auf der Hauptversammlung einen Aktiensplit im Verhältnis von 1:3 vorschlagen.

Jeder Aktionär soll je gehaltener Nemetschek Aktie ohne Zuzahlung zwei weitere Nemetschek-Aktien erhalten. Der geplante Aktiensplit soll den Handel der Nemetschek-Aktie weiter fördern und sie für die Anleger noch attraktiver machen.

Top-Unternehmen zu einem hohen Preis

Wie bereits erwähnt, sprechen die jüngste Umsatz- und Ergebnisentwicklung für das Unternehmen. Auch die anhaltende Erhöhung der Dividende und der positive Ausblick für das laufende Jahr sind positiv zu bewerten.

Allerdings liegt die Dividendenrendite für 2018 bei vergleichsweise kleinen 0,5% und ist daher im Vergleich zu anderen Aktien eher gering. Hinzu kommt ein hohes Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 65 bezogen auf den erwarteten Gewinn für das laufende Jahr.

Unter dem Strich ist die Nemetschek-Aktie meines Erachtens ein Kandidat für die Beobachtungsliste.