+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

So bezwingen DAX und Dow Jones die NASDAQ!

Inhaltsverzeichnis

Tja, es hätte so schön sein können. Die großen Tech-Aktien schossen nach ihrem kleinen Crash der letzten Wochen schon wieder nach oben. Es ging sogar über die Abwärtstrendlinie! Doch das ist alles Schnee von gestern. Heute herrscht schon wieder Abwärtsdruck – zumindest bei der NASDAQ.

Der Dow Jones lässt sich von all dem nichts anmerken und zieht fleißig sein Ding durch. Natürlich gab es heute auch wieder ein neues Allzeithoch. Warum auch nicht? Zu den größten Gewinnern im Index zählten dabei Boeing mit plus 5 Prozent und Caterpillar mit 2,3 Prozent.

Apple verlor heute auch wieder 1,5 Prozent und kommt einfach nicht von den roten Tageskerzen los. Wenngleich der aktuelle Bereich um 120 US-Dollar hart umkämpft ist, braucht die Aktie vielleicht eine Bereinigung nach unten. Damit es danach wieder aufwärtsgehen kann.

NASDAQ im Tageschart

Die Abwärtstrendlinie ist Dreh- und Angelpunkt der momentanen Lage. Wenn die Kurse heute noch wieder darüber schließen, wäre das ein erster Sieg für die Bullen.

Selbst dann ist aber nicht ausgeschlossen, dass wir die 12.200 Punkte – das Tief der letzten Tage – oder noch viel südlichere Kurse sehen.

Der DAX schwächelt

Aber natürlich auf hohem Niveau! Nur weil es heute kein neues Allzeithoch gab, ist der DAX vergleichsweise stabil unterwegs. Wir notieren immerhin an der 14.500er Marke. Ein bisschen brauchen wir jedoch noch nach oben zu dem Ziel, dass ich Ihnen genannt hatte. Der fallende Keil könnte den DAX bis rund 14.750 katapultieren. Bei 14.600 Punkten waren wir schon fast.

Tech-Werte kommen wieder unter die Räder

Passendes Wortspiel, denn Peloton gibt heute schon über 5 Prozent ab. Fast ähnlich rot ist die Tageskerze von Delivery Hero. Auch einer der großen Corona-Gewinner und diese werden in den letzten Wochen oft verkauft.

Doch der Trend ist nicht mehr einheitlich. Denn die Autobauer ziehen nicht weiter nach oben. Daimler gibt heute 2 Prozent ab. BMW immerhin 1,4 Prozent.

Fazit

Ruhiges Wochenende vor der Verfallswoche. Danach sieht es derzeit aus. Klar, einige Werte wurde deutlich ins Minus gedrückt, aber der breite Markt hält sich recht wacker. Der S&P500 gibt nur 0,2 Prozent ab. Auch die Rohstoffe sind außerdem sehr ruhig. Brent steigt um gerade einmal 0,10 Prozent, während Gold um 0,20 Prozent fällt.

Wenig Volatilität zum Wochenausklang – so kennen wir das. Eventuell gibt es heute Abend ab 20 oder 21 Uhr noch einmal einen Wegweiser an den Märkten. Aber unabhängig davon: Die nächste Woche wird heiß! Wir haben großen Verfall am Freitag und dann schauen wir mal, wie die Märkte noch passend ab Montag verschoben werden. Hier kann es noch zu reichlich Bewegung kommen. Genießen also die ruhigen Stunden an diesem Freitag. Es wird auch wieder turbulenter.