Steht eine Rotation in Nebenwerte bevor?

Microsoft Office RED – shutterstock_378801814 dennizn

Große Werte sind 2021 deutlich besser gelaufen als Nebenwerte. Lohnt es sich jetzt auf die Nachzügler aus dem Nebenwertebereich zu setzen? (Foto: dennizn / Shutterstock.com)

2021 war bislang das Börsenjahr der großen Werte, vor allem im Technologiebereich. Nebenwerte haben hingegen überwiegend deutlich schwächer abgeschnitten. Gut möglich, dass wir hier bald eine Rotation sehen werden, die ein Investment für Sie in Nebenwerte attraktiv macht.

Große Technologiewerte lassen die Aktienindizes steigen

Aktien wie Apple, Alphabet, Microsoft, Tesla, Adobe, PayPal, Nvidia etc. sorgten mit hohen Kursgewinnen und hoher Gewichtung in den Aktienindizes dafür, dass die Börsen deutlich zulegen konnten.

Dies führt dazu, dass ein Hauptteil der Gewinne der US-Aktienindizes von wenigen großen Werten getragen wird, vor allem im Nasdaq 100-Index, aber auch im S&P 500-Index. Rechnet man diese großen Werte jedoch heraus, ergibt sich ein anderes Bild. Der Großteil der US-Aktien läuft der Performance des Gesamtmarkts (gemessen an den Indizes) 2021 deutlich hinterher.

So hat beispielsweise der US-Index Russell 2000, in dem 2.000 Nebenwerte gelistet sind, sein Hoch aus dem Februar immer noch nicht wieder erreicht. Sollte es aber dazu kommen, könnte dies die Aufmerksamkeit der Anleger wieder in den Nebenwertebereich lenken.

Ambitionierte Bewertungen bei vielen großen Technologiewerten

Ich kann mir jedenfalls gut vorstellen, dass wir schon bald wieder ein gesteigertes Interesse für Nebenwerte an der Börse sehen werden. Nach den hohen Kursgewinnen weisen viele große Technologiewerte inzwischen recht ambitionierte Bewertungen auf.

Solange die Aktienkurse weiter steigen, interessieren sich viele Anleger wenig für solche „Details“. Aber objektiv betrachtet, sind die Chancen/Risiken-Verhältnisse bei einigen Werten nicht mehr optimal. Ich rechne zwar mit keinen heftigen Kursrücksetzern, sehe aber auch kein allzu großes Kurspotenzial mehr. Zumindest objektiv betrachtet – bekanntlich laufen die Kurse aber ja in der Regel über den fairen Wert hinaus, wenn die Anlegerstimmung positiv ist.

Höhere Wachstumschancen bei Nebenwerten ohne üblichen Bewertungsaufschlag

Im Vergleich dazu sieht man im Nebenwertebereich zahlreiche Aktien, die zwar auch fundamental nicht mehr richtig günstig sind, aber dafür höhere Wachstumsperspektiven aufweisen. Der übliche Bewertungsaufschlag für die höheren Wachstumsperspektiven fällt bei diesen Unternehmen derzeit weg. Von daher sind diese aus Chancen/Risiken-Sicht attraktiv.

Warten Sie einen Stimmungsumschwung ab

Ich halte jedoch nichts davon, jetzt gleich alles auf die Nebenwerte-Karte zu setzen und sich damit gegen die Stimmung an den Börsen zu stellen. Die Bevorzugung großer Werte durch die Anleger kann noch eine ganze Weile andauern.

Daher macht es aus meiner Sicht mehr Sinn, schrittweise in den Nebenwertesektor zu investieren. Einen kleinen Teil des Kapitals können Sie hier guten Gewissens jetzt schon investieren. Sollte es dann tatsächlich zum Stimmungswechsel kommen, können Sie den Nebenwerte-Anteil weiter aufstocken.

Wall Street – Noch immer keine Verkaufssignale…

Wall Street – Noch immer keine Verkaufssignale…Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters John Gossens Daily Dax. Täglich analysiere ich zwei Mal für Sie die internationalen Aktienmärkte und morgens starten wir immer mit dem Blick… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Sascha Mohaupt
Von: Sascha Mohaupt. Über den Autor

Chefanalyst Sascha Mohaupt ist der Experte für Innovationen und High-Tech. In dem wohl am schwierigsten zu durchschauenden Markt für Zukunftstechnologien gibt er konkrete Kaufempfehlungen. Als Chefredakteur des Innovation Investor teilt er exklusiv seine neuesten Empfehlungen und seine Leser investieren damit schon heute in die Welt von morgen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz