+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Tom Tailor: Der Albtraum geht weiter

Inhaltsverzeichnis
Die Kinder haben sich in den Sommerferien gefreut, aber für die Modebranche war das ein Albtraum: Viele Mode-Einzelhändler klagten zuletzt über den zu heißen und zu langen Sommer. Darunter beispielsweise auch der Online-Händler Zalando. Bei Tom Tailor war der zu heiße Sommer jedoch nicht der einzige Belastungsfaktor. Hinzu kommt die schleppende Sanierung der Marke Bonita.

Unter dem Strich sorgten die Belastungsfaktoren für rote Zahlen, wie das Unternehmen heute in Hamburg mitgeteilt hat. Die Reaktion des Marktes: Die Tom-Tailor-Aktie gab zweistellig nach und markiert nun einen neuen historischen Tiefststand.

Seit Januar dieses Jahres hat die Aktie fast 80% (!) an Wert verloren. Zuvor war das Papier von Sommer 2016 bis Januar 2018 von rund 3 Euro auf etwa 11,50 Euro gestiegen. Insgesamt zeigt die Tendenz aber schon seit einigen Jahren nach unten. Schauen wir uns nun die aktuellen Zahlen und den Ausblick im Detail an.

Weniger Umsatz und unter dem Strich rote Zahlen

Tom Tailor kämpft mit den anhaltend schwierigen Rahmenbedingungen des Textilmarktes, heißt es zu Beginn der heutigen Mitteilung zu den aktuellen Zahlen. Der für die gesamte Textilindustrie herausfordernde lange und heiße Sommer (und der damit verbundene Frequenzrückgang in den eigenen Läden) ist einer der Gründe für die schwierigen Gesamtbedingungen, so das Unternehmen.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Börsen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Gelfarths Dividenden Telegramm“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise