+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Trend-Analyse Gold: Das kommt als nächstes

Inhaltsverzeichnis
Der schwache Trend beim Gold sich auch zu Beginn der neuen Handelswoche fort: Mit nur noch etwas mehr als 1.150 Dollar pro Unze notiert der Goldpreis auf dem niedrigsten Niveau seit Anfang Februar diesen Jahres.

Gerade seit der US-Wahl hat sich der Abwärts-Trend beim Gold sogar noch massiv verstärkt. Direkt vor der Wahl zum nächsten US Präsidenten notierte die Feinunze kurzzeitig noch einmal über 1.300 Dollar.

Doch seit dem Sieg von Donald Trump hat sich eine massive Schwäche beim Edelmetall aufgebaut. Bis jetzt hat so der Goldpreis schon knapp 12% an Wert verloren.

Im gleichen Zeitraum ging es bei den Standard-Aktien deutlich nach oben und wichtige Indizes in den USA wie der Dow Jones Index haben zuletzt noch Rekordstände erreicht.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Börsen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Gelfarths Dividenden Telegramm“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise