+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Alphabet: Gut muss nicht immer teuer sein

Inhaltsverzeichnis
Der US-amerikanische Technologiekonzern Alphabet, der vor allem für seine Internet-Suchmaschine Google bekannt ist, hat vor wenigen Wochen sehr starke Zahlen für das 3. Quartal des laufenden Jahres vorgelegt, auf die ich gleich noch eingehen werde. Darüber hinaus ist der Konzern in vielen sehr spannenden Zukunftsbereichen tätig.

Trotzdem ist die Bewertung vergleichsweise moderat. Im Vergleich zu dem beispielsweise erst in diesem Jahr an die Börse gegangenen US-Technologieunternehmen Snowflake, das aktuell mit mehr als dem 200-fachen des 2021er Jahresumsatzes bewertet ist, ist Alphabet geradezu ein Megaschnäppchen.

Zugegeben: Ganz günstig ist auch die Alphabet-Aktie nicht (zumindest wenn man sie nicht mit Snowflake, sondern mit anderen Aktien vergleicht). Aber die Aktie der Google-Mutter ist alles andere als teuer. Bevor wir gleich auf die Zahlen blicken, zunächst ein Portrait für diejenigen, die nicht im Detail wissen, was Alphabet alles macht.

Alphabet im Portrait

Die Alphabet Inc. ist eine global agierende Holding, die unter ihrem Dach verschiedene Tochterunternehmen verwaltet. Die größte und bekannteste davon ist Google – die Online-Suchmaschine wird weltweit am häufigsten verwendet und wird in über 130 verschiedenen Sprachen angeboten.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Börsen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Gelfarths Dividenden Telegramm“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise