Amazon bröckelt: Kaufzone bald erreicht!

Amazon Paket RED – shutterstock_539808037 pixinoo

Amazon könnte jetzt etwa 20 US-Dollar fallen und danach wieder Richtung 3.490 US-Dollar steigen. Spätestens unter 2.953 US-Dollar ist die Idee aber vorbei. (Foto: pixinoo / Shutterstock.com)

Haben Sie es auch gemerkt? Die großen FAANG-Konzerne lassen gerade Federn. Facebook schiebt zur Seite bzw. ist leicht negativ. Apple hat nach meinem Ziel bei 137 US-Dollar auch schon wieder 7 US-Dollar abgegeben. Netflix ist in einer massiven Seitwärtsphase seit mehreren Monaten. Facebook und Netflix habe ich bereits Ende des letzten Jahres aus dem Depot geworfen.

Alphabet / Google hält sich noch einigermaßen auf hohem Niveau. Seit der US-Wahl ist hier aber auch nichts mehr passiert. Jetzt ist Amazon so weit gefallen, dass es langsam interessant wird. Schauen wir auf den Chart!

Amazon im Tageschart

Wir werden wohl noch die blaue 5 machen. Vier Kontakte haben die Kurse bereits mit dem zulaufenden Dreieck. Bei der roten Linie war mein eigentlich geplanter Nachkauf. Diese wird vielleicht gar nicht mehr erreicht, wenn die Kurse an der unteren blauen Linie wieder nach oben drehen.

Auf jeden Fall sollten die Kurse nicht unter der roten Linie schließen. Die Idee ist hierbei, dass die Aktie aus dem Dreieck nach oben ausbricht und die Zielzone um 3.490 US-Dollar anläuft. Das wären gut 400 US-Dollar Strecke, die wir mitnehmen könnten – wenn es so kommt.

Macht Amazon aber neue Tiefs und fällt aus dem Dreieck nach unten raus, ist die Tradingidee vorbei. Denn dann könnte es noch weiter nach unten gehen.

Amazon im 2-Stunden-Chart

Der folgende Chart zeigt uns die Möglichkeit, dass wir vielleicht schon das vorläufige Tief gesehen haben. Dann müssten die Kurse etwas zur Seite laufen, um irgendwann in den nächsten Wochen auf die blaue Linie zu treffen. Dazu sollte der rote Trendkanal halten. Doch genauso, wie wir aus diesem kurz nach oben ausgebrochen sind, könnten wir das auf der Unterseite machen. Dann wäre die blaue Linie abgehakt und die Kurse hätten freie Bahn nach oben.

Wenn wir die grüne Trendlinie im Chart übrigens in die Zukunft verlängert, würden die Kurse das erste Ziel bei 3.490 US-Dollar am 11. Februar erreichen. So präzise muss das aber nicht laufen. Die grüne Linie wurde ein paar Mal bestätigt. Doch das ist der 2-Stunden-Chart. Es gibt quasi Wichtigeres als Trendlinien in diesem kurzfristigen Zeitfenster. Die blauen Linien zum Beispiel.

Amazon sollte jetzt noch etwa 20 US-Dollar fallen und danach wieder Richtung 3.490 US-Dollar. Spätestens unter dem letzten Tief bei rund 2.953 US-Dollar ist die Idee aber vorbei. In dem Sinne besteht hier somit ein attraktives Chance-Risiko-Verhältnis.

Wall Street – Bärenfalle?

Wall Street – Bärenfalle?Und so schnell hat sich das Blatt wieder gewendet. Nach einer kurzen Schwächephase streben die US-Indizes wieder kräftig nach oben. War es das schon doch und geht die Rallye nun… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz