+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Amazon und Zalando profitieren vom Weihnachtsgeschäft

Inhaltsverzeichnis

Haben auch Sie schon Ihre Weihnachtsgeschenke bestellt? Diese Frage ist heute gang und gäbe, bestellen doch die meisten Deutschen ihre Weihnachtspräsente im Internet. Dies ergab die aktuelle Befragung im Rahmen der Christmas Survey 2019, die vom Beratungsunternehmen Deloitte durchgeführt wurde.

Die Umfrage ergab, dass 67% der Befragten in diesem Jahr zumindest einen Teil ihrer Weihnachtsgeschenke online kaufen wollen. Damit liegt der Online-Handel erstmals vor dem stationären Handel, denn laut Umfrage wollen nur 65% der Befragten ihre Weihnachtsgeschenke in Ladengeschäften kaufen!

Diese Online-Shops setzen am meisten um

Auf die Frage, welche Online-Shops des Deutschen-liebstes-Kind sind, gibt die Studie E-Commerce-Markt Deutschland 2019 des EHI Retail Institute eine Antwort und diese fällt nicht überraschend aus.

Laut EHI-Studie  ist der mit Abstand erfolgreichste Online-Shop in Deutschland Amazon. Im vergangenen Jahr machten die US-Amerikaner allein in Deutschland einen Umsatz von knapp 9,3 Mrd. Euro.

Auf dem 2. Platz folgt, etwas überraschend, der frühere Katalogversender Otto mit 3,2 Mrd. Euro Jahresumsatz. Platz 3 belegt, schon deutlich abgeschlagen, der Bekleidungsspezialist Zalando mit einem Umsatz von gut 1,4 Mrd. Euro. Von diesen Top-3-Online-Shops sind Amazon und Zalando börsennotiert während sich die Otto-Group im Privatbesitz befindet.

Marktführer Amazon

Amazon ist ein US-amerikanischer Versandhändler mit einer breit gefächerten Produktpalette. Mit weltweit 647.500 Mitarbeitern erwirtschaftete der Konzern im vergangenen Jahr einen Umsatz von 233 Mrd. US-Dollar (etwa 208,7 Mrd. Euro).

Für das 1994 gegründete Unternehmen ist Deutschland der stärkste Auslandsmarkt. Hier ist Amazon seit 1998 mit seinem Portal amazon.de vertreten. Im vergangenen Jahr erzielte das Unternehmen über amazon.de einen Umsatz von 19,9 Mrd. US-Dollar. Dies bedeutete einen Anstieg von fast 18% gegenüber dem Vorjahr.

Der Kurs der Amazon-Aktie hat sich seit Ende der 90er-Jahre rasant entwickelt und frühen Investoren einen extrem hohen Gewinn eingebracht. Hätten Sie 1997 für 1.000 USD Amazon-Aktien erworben, wären die Papiere heute fast 100.000 USD wert. Nach Auffassung der großen Mehrheit der Analysten wird die positive Entwicklung weitergehen, auch wenn das Tempo abnehmen wird.

Bekleidungsspezialist Zalando

Der 2008 gegründete deutsche Online-Versandhändler Zalando hat seinen Sitz in Berlin. Zalando vertreibt Bekleidung und Schuhe und erwirtschaftete im vergangenen Jahr mit seinen gut 15.600 Beschäftigten einen Umsatz von 5,4 Mrd. Euro.

Das Unternehmen ging im Oktober 2014 an die Börse. Von Ende Juli bis Ende Dezember des vergangenen Jahres stürzte die Zalando-Aktie deutlich ab, erholte sich in der Folge aber und notiert aktuell fast doppelt so hoch wie Ende Dezember des vergangenen Jahres.

Wenn ich mich zwischen den beiden heute vorgestellten Aktien entscheiden muss, so wähle ich ganz klar die Amazon-Aktie, weil das Unternehmen Amazon mehrere starke Standbeine hat (u.a. das erfolgreiche Cloud-Geschäft).