Amgen: Biotech-Riese auf Einkaufstour

Amgen Logos RED_shutterstock_173796899_360b

Biotechnologie-Gigant Amgen auf Schoppingtour: 1,9 Milliarden Dollar schwerer Kauf von Five Prime Therapeutics soll Krebspipeline weiter stärken (Foto: 360b / shutterstock.com)

Das Übernahmekarussell dreht sich mit hoher weiter Geschwindigkeit weiter. Gerade lief erneut eine Nachricht über einen Mega-Deal über die Ticker: Der Biotechnologiekonzern Amgen will für 1,9 Milliarden Dollar Five Prime Therapeutics schlucken. Der Zukauf ist ein weiterer Baustein in der internationalen Expansionsstrategie des Konzerns.

Die Aktionäre beider Firmen reagierten erfreut. Während der Amgen-Kurs leicht um 1,5% zulegte, sprangen die Papiere von Five Prime Therapeutics um 77% auf 37,8 Dollar in die Höhe.

Amgen im Portrait

Bevor wir auf den Milliardendeal im Detail eingehen, möchte ich Ihnen den US-Konzern Amgen gerne näher vorstellen: Amgen, dessen Name sich aus den drei Begriffen „Applied“, „Molecular“ und „Genetics“ zusammensetzt, ist das weltweit größte und unabhängige Biotechnologie-Unternehmen.

Amgen entwickelt, produziert und vertreibt biopharmazeutische Produkte, die mit Hilfe rekombinanter DNA-Technologien hergestellt werden. Die vom Konzern erforschten Biopharmazeutika decken eine breite Palette an Anwendungsgebieten von der Onkologie über die Osteoporose bis hin zum Nierenversagen oder Hormonerkrankungen ab.

7% Umsatzplus im vierten Quartal

Zuletzt entwickelten sich die Geschäfte robust. Dank starker Verkäufe von neueren Medikamenten konnte Amgen Umsatzrückgänge bei älteren Produkten aufgrund von Generikakonkurrenz mehr als ausgleichen. Insgesamt kletterten die Umsätze im Schlussquartal um 7% auf 6,6 Milliarden Dollar. Am Ende stand ein Nettogewinn von 1,61 Milliarden Dollar beziehungsweise ein bereinigter Gewinn je Aktie von 3,81 Dollar (+5% zum Vorjahresquartal) in den Büchern.

Während die Erlösentwicklung den Vorhersagen der Analysten entsprach, lag das Gewinnwachstum über den Erwartungen der Experten. Für das Gesamtjahr rechnet Amgen beim Umsatz nun mit 25,8 bis 26,6 Milliarden Dollar. Das bereinigte Ergebnis je Aktie soll zwischen 16 und 17 Dollar liegen.

Satte Prämie für Five Prime Therapeutics…

Nun hat Amgen mit einer neuen Großübernahme für Aufmerksamkeit gesorgt. Zum Preis von 38 Dollar je Aktie in bar will Amgen die Firme Five Prime Therapeutics schlucken. Die Offerte entspricht einem deutlichen Aufschlag von 79% auf den Kurs vor Bekanntgabe der Übernahme und bewertet das Objekt der Begierde mit rund 1,9 Milliarden Dollar. Es wird erwartet, dass die Transaktion bis zum Ende des zweiten Quartals abgeschlossen sein wird.

…..und stärkt Krebsportfolio

Die Stoßrichtung mit der Übernahme liegt auf der Hand: Der Zukauf soll das Onkologie-Portfolio von Amgen erweitern. Insbesondere die innovative Pipeline von Five Prime mit einem vielversprechenden Kandidaten im Spätstadium dürfte das Interesse von Amgen geweckt haben.

Die Pipeline von Five Prime umfasst immunonkologische und zielgerichtete Therapien in der präklinischen und klinischen Entwicklung für verschiedene solide Tumore. Five Prime Therapeutics entwickelt gezielte Immuntherapien gegen Krebs, seine Arzneimittelkandidaten befinden sich aber noch in der klinischen Forschung. Mit dem Zukauf verleibt sich Amgen auch Five Primes wichtigsten Hoffnungsträger ein, ein Medikament gegen Magenkrebs (Bemarituzumab).

Amgen plant, seine Präsenz in Japan und anderen asiatisch-pazifischen Märkten zu nutzen, um das Potenzial von Bemarituzumab zu maximieren. Darüber hinaus erhält Amgen im Rahmen dieser Transaktion einen prozentualen Anteil an den zukünftigen Nettoumsätzen in Greater China, der sich im Rahmen einer bereits bestehenden Vereinbarung zwischen Five Prime und Zai Lab zwischen dem oberen Zehntel und dem unteren Zwanzigstel bewegt.

Wall Street – Lage trübt sich ein

Wall Street – Lage trübt sich einDie Börse ist und bleibt unberechenbar. Wochenlang hat der Markt das Thema „Corona“ gekonnt ignoriert und sich keine Angst anmerken lassen, im Gegenteil. Und nun heißt es, dass die Anleger… › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
GeVestor Logo Adler
Von: Rene König. Über den Autor

Chefanalyst Rene König ist Experte für Aktien. Sein Fokus liegt auf der Analyse wegweisender Robotik-Unternehmen, die sich durch stabile Geschäftsmodelle und planbare Rendite auszeichnen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz