April 2021: Die 3 größten Investments von Top-Investor Donald Yacktman

Samsung Logo RED_shutterstock_391849126_MilsiArt

US-Top-Investor Donald Yacktman setzt auf deutschen Weltmarktführer in der Chemiedistribution: Brenntag-Aktienposition schafft es mit 130 Millionen Dollar unter die Top-3-Positionen des Star-Managers (Foto: MilsiArt / shutterstock.com)

Heute möchte ich für Sie auf die drei größten Aktien-Positionen aus dem Portfolio des Top-Value-Investors Donald Yacktman eingehen.

Einem einzigen Großinvestor blind zu folgen, ohne die Hintergründe zu den einzelnen Aktien-Positionen zu kennen, ist sicher nicht ratsam. Doch wenn Sie auf der Suche nach aussichtsreichen Aktien mit gutem Chance-Risiko-Verhältnis sind, kann sich ein Blick auf die Investments von Top-Investoren wie Donald Yacktman lohnen.

Donald Yacktman setzt überwiegend auf Aktien mit Unternehmen mit stabilen Geschäftsmodellen – so stabil, dass sie fast schon langweilig wirken.

Doch der Erfolg gibt ihm Recht: In den vergangenen 20 Jahren hat Yacktman für seine Anleger bis heute knapp 600% Wertzuwachs erzielt. Deutlich mehr als der US-Leitindex S&P 500, der im gleichen Zeitraum inklusive Dividenden nur um gut 380% zulegen konnte.

Das sind derzeit die drei größten Aktien-Positionen im Yacktman Fund:

Samsung Eletronics:

Größte Position ist die Samsung Electronics-Aktie mit einer Gewichtung von rund 16%. Insgesamt hält der Fondsmanager Aktien im Gegenwert von knapp 480 Millionen Dollar. Zuletzt hat Yacktman die Position allerdings deutlich abgebaut (-25%). Samsung Electronics ist einer der größten Elektronikkonzerne weltweit und gehört zur südkoreanischen Samsung Group (Hauptsitz in Seoul).

Die sich durch die Corona-Krise und neue Tech-Trends beschleunigende Digitalisierung machten sich Samsung im abgelaufenen Quartal deutlich positiv bemerkbar. Der zunehmende Internetverkehr in den vergangenen Monaten sorgte für satte Zuwächse im margenstarken Speicherchip-Geschäft. Das operative Ergebnis in Kerngeschäften mit Speicherchips für Server, Mobiltelefonen und Rechnern legte im Vergleich zum Vorjahreswert um rund ein Viertel auf zirka 9 Billionen Won (etwa 6,7 Milliarden Euro) zu. Der Umsatz kletterte unterdessen im vierten Quartal um 2% auf ca. 61 Billionen Won in die Höhe.

Bolloré:

Zweitgrößte Position ist die Bolloré -Aktie mit einer Gewichtung von rund 6,6%. Insgesamt hat der Fondsmanager rund 200 Millionen Dollar in den Konzern investiert und hält damit 1,63% aller ausstehenden Firmenanteile. In den vergangenen Monaten hat Yacktman seine Position unverändert gelassen.

Die Gruppe von Bolloré ist ein sich ständig änderndes Geflecht aus Holdings und Beteiligungen. Vincent Bolloré, laut „Forbes“-Liste einer der reichsten Menschen der Welt, hatte 1981 das damalige Papierunternehmen seiner Familie übernommen und daraus einen einflussreichen Konzern gebaut, der unter anderem der größte Hafenbetreiber in Afrika ist. Aber auch in den Branchen Kommunikation und Energie ist die Holding aktiv.

Brenntag:

Drittgrößte Position ist die Aktie des deutschen Chemiekonzerns Brenntag mit einer Gewichtung von rund 4,3%. Yacktman hält Aktien im Gegenwert von 130 Millionen Dollar an dem Medienkonzern.

Brenntag gehört zu den Weltmarktführern in der Chemiedistribution. Operativ fungiert Brenntag als Bindeglied zwischen Chemieproduzenten und der weiterverarbeitenden Industrie. Zum Kerngeschäft gehören weltweite Business-to-Business-Lösungen für Industrie- und Spezialchemikalien. Das Unternehmen bezieht von seinen Lieferanten große Mengen an Chemikalien, die kommissioniert und in bedarfsgerechten Größen weltweiten Kunden angeboten werden. Hinzu kommen Mehrwertleistungen wie Just-in-time-Lieferung, Mischungen & Formulierungen, Neuverpackungen, Bestandsverwaltung und technische Serviceleistungen. Der Kundenstamm besteht aus Unternehmen in den Branchen Beschichtungen, Nahrungsmittel, Öl & Gas, Pharma, Körperpflege und Trinkwasseraufbereitung.

Im zurückliegenden Geschäftsjahr erzielte der Konzern bei einem Umsatz von 11,77 Milliarden Dollar einen Gewinn in Höhe von 467 Millionen Dollar.

Hand Aktienkurse Handy – shutterstock_281485052 solarseven

LG zieht die Reißleine: Abschied vom SmartphoneLG stampft sein Smartphone-Geschäft ein und verabschiedet sich zur Jahresmitte aus dem Segment. Anleger zeigen sich erleichtert. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
GeVestor Logo Adler
Von: Rene König. Über den Autor

Chefanalyst Rene König ist Experte für Aktien. Sein Fokus liegt auf der Analyse wegweisender Robotik-Unternehmen, die sich durch stabile Geschäftsmodelle und planbare Rendite auszeichnen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz