Chase Coleman: Die drei größten Investments der Anlegerlegende

Microsoft Logo RED_shutterstock_520693948_Volodymyr Kyrylyuk

Die 3 größten Positionen von Chase Coleman: Top-Investor baut Microsoft-Position trotz rasanter Kursrally weiter aus (Foto: Volodymyr Kyrylyuk / shutterstock.com)

Heute möchte ich für Sie auf die drei größten Aktien-Positionen aus dem Portfolio des Top-Investors Chase Coleman eingehen:

Chase Coleman ist einer von zahlreichen “Investment-Abkömmlingen” von Hedgefonds-Legende Julian Robertson, in dessen Tiger Management Corp. (“The Tiger Fund”) er in den 1990ern sein Handwerk lernte. Coleman war erst 25, als ihm Robertson 25 Millionen Dollar als Startkapital für einen eigenen Fonds überließ.

Coleman, 1975 als Sohn eines Rechtsanwalts und einer Innenarchitektin geboren, wuchs in New Yorks Prominentenviertel Glen Head auf Long Island auf. Die Colemans sind Nachkommen von Peter Stuyvesant, dem letzten holländischen Gouverneur, der im 17. Jahrhundert die Schutzmauer um die Wall Street bauen ließ. Coleman studierte am prestigeträchtigen Williams College in Massachusetts, das bereits sein Großvater besucht hatte, und machte 1997 einen Bachelorabschluss in Spanisch und in Wirtschaftswissenschaften.

Chase Coleman ist eher ein Stockpicker der alten Schule. Mit seinem Investmentstab setzte er früh auf Internetunternehmen wie Facebook und Zynga. Sein Tiger Global investiert heute nach wie vor in aussichtsreiche Technologieunternehmen, denen er hohes Potenzial beimisst.

Das sind derzeit die drei größten Aktien-Positionen von Chase Coleman:

JD.Com

Größte Aktienposition ist die JD.Com-Aktie mit einer Gewichtung von rund 10%. Insgesamt hat der Fondsmanager gut 4,35 Milliarden Dollar in den Technologieriesen investiert. Zuletzt lies der Fondsmanager die Position unverändert.

Im zurückliegenden Quartal kletterten die Umsätze bei JD.Com deutlich von 20,8 auf 31,2 Milliarden Dollar. Die chinesische E-Commerce und Logistik-Plattform wies zudem ein Nettoergebnis von rund 556 Millionen Dollar aus (Vorjahrsquartal: 153 Millionen Dollar).

Microsoft

Zweitgrößte Position ist die Aktie des Software-Riesen Microsoft mit einer Gewichtung von 7,4%. Coleman hat die Position zuletzt nochmals weiter (+15%) ausgebaut, obwohl die Aktie bereits eine fulminante Kursrally hinter sich hat. Inzwischen hat Coleman 3,2 Milliarden Dollar in der Aktie investiert.

Trotz seiner Firmengröße konnte der Konzern zuletzt mit beeindruckenden Wachstumsraten glänzen. Mit einem Umsatzzuwachs von 19% auf 41,7 Milliarden Dollar hat Microsoft sein stärkstes Quartal seit mehreren Jahren abgeliefert. Die Erwartungen der Analysten von 40,96 Milliarden Dollar wurden damit klar übertroffen. Grund für die ordentlichen Zuwächse war insbesondere die anhalten gute Nachfrage nach Desktop PCs und Notebooks in Pandemiezeiten. Hier profitiert der Software-Riese nicht nur dank des Betriebssystems Windows, sondern auch dank eigener Hardware wie den Surface-Books. Doch auch die Cloud entwickelt stark: Die gesamte Sparte „Intelligent Cloud“ legte 23% auf 15,12 Milliarden Dollar zu. Unter dem Strich erzielte der Tech-Gigant einen Gewinn je Aktie von 1,95 Dollar und übertraf damit die Prognosen um 15 Cent.

Roblox

Drittgrößte Position ist die Roblox-Aktie mit einer Gewichtung von 6%. Inzwischen hält Coleman Aktien im Gegenwert von 2,6 Milliarden Dollar. Bei der Roblox-Aktie handelt es sich um eine komplett neu aufgebaute Position.

Roblox entwickelt und betreibt eine Online-Unterhaltungsplattform. Sie bietet Roblox Client, eine Anwendung, mit der Benutzer digitale 3D-Welten erkunden können, und Roblox Studio, ein Toolset, mit dem Entwickler und Kreative 3D-Erlebnisse und andere Inhalte erstellen, veröffentlichen und betreiben können. Das Unternehmen bietet auch Roblox Cloud an, eine Lösung, die Dienste und Infrastruktur für die menschliche Co-Experience-Plattform bereitstellt. Es bedient Kunden in den Vereinigten Staaten, Kanada, Europa, im asiatisch-pazifischen Raum und international. Im ersten Quartal legten die Umsätze kräftig von 147,6 auf 387 Millionen Dollar zu. Unter dem Strich verharrt Roblox aber weiterhin in der Verlustzone (-134,2 Millionen Dollar).

Microsoft Logo RED_shutterstock_520693948_Volodymyr Kyrylyuk

Microsoft: Steht der nächste Milliardendeal vor der Tür?Chat-Dienst Discord im Visier von Microsoft: Software-Riese könnte vor zweitgrößter Übernahme der Firmengeschichte stehen. Kolportierter Übernahmepreis von 10 Milliarden Dollar wäre ein kräftiger Schluck aus der Pulle › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
GeVestor Logo Adler
Von: Rene König. Über den Autor

Chefanalyst Rene König ist Experte für Aktien. Sein Fokus liegt auf der Analyse wegweisender Robotik-Unternehmen, die sich durch stabile Geschäftsmodelle und planbare Rendite auszeichnen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz