Die meistgesuchte Aktie heute: AMC – und das Ende war vorhersehbar

Anlage Symbolbild Gläser mit Münzen_shutterstock_263120237_Tzido Sun

Besonders viele Leerverkäufe machten die Aktie für Zocker interessant. Wenn die Kurse nach oben getrieben werden, müssen die Shorties ihre Positionen schließen (Foto: Tzido Sun / shutterstock.com)

Von der wilden Zockerei bei AMC war besonders zum Jahreswechsel viel zu lesen. Nachdem es dann etwas ruhiger wurde – passend zum Kursverlauf – verschwanden auch die Meldungen um AMC. Jetzt haben wir dort vorbeigeschaut, wo sie schon einmal vor einigen Jahren standen: am Allzeithoch.

AMC im Monatschart

Wir nehmen jetzt einmal ganz viel Rauschen aus dem logarithmischen Chart und schauen uns den Verlauf auf Sicht der letzten 6 Jahre an. Eine Kerze entspricht einem Monat. Als der Kinosaal noch voll war, stand die Aktie bei etwa 35 US-Dollar. Im Corona-Crash waren es 2 US-Dollar.

Doch besonders viele Leerverkäufe machten die Aktie für Zocker interessant. Wenn die Kurse nach oben getrieben werden, müssen die Shorties ihre Positionen schließen und der Preis steigt schneller. So die Theorie. Die hat in der Praxis auch ganz gut funktioniert. Im Januar schossen die Kurse von 2 auf 20 US-Dollar.

Danach folgte eine Welle der Konsolidierung. Es ging wieder runter bis auf 5,50 US-Dollar. Die nächste Rallye ließ etwas länger auf sich warten, doch jetzt war es soweit. Im Mai schoben die Kurse von 9 auf 36 US-Dollar. Somit ging es kurz über das Allzeithoch und prompt kam das Feedback.

20 Prozent sind die Kurse bereits wieder im Minus. Das war eine zu erwartende Reaktion. So einfach lässt sich ein altes Allzeithoch nicht herausnehmen. Vor allem, weil viele Trader hier vermutlich ihren Take Profit hatten.

Genau das führt dann zu solchen Schwankungen. Wichtig ist es für Sie – falls Sie diesen Zirkus mitmachen wollen – diese Marken im Chart vorab zu erkennen. Ich hätte mein Take Profit vermutlich zur Sicherheit auf 35 US-Dollar gelegt. Damit ich auch sicherer ausgeführt werde. Direkt beim Allzeithoch prügeln sich dann vielleicht zu viele Orders um Ausführung und das kann auch noch einen anderen Effekt haben: Wenn die großen Jungs sehen, wo viele Verkaufsorder liegen, können sie den Kurs davor drehen lassen. Dann schauen wir in die Röhre.

Insofern gehe ich da lieber auf Nummer sicherer und verzichte auf den letzten Dollar. Ich bin dann froh, wenn der Trade erfolgreich wahr und dann ist das Thema für mich abgehakt. Wer jetzt hinterhertrauert, dass noch ein Dollar mehr drin gewesen wäre, hat die Börse nicht verstanden. Wenn wir gegen die Giganten kämpfen, müssen wir schauen, uns einen Brösel des Kuchens zu ergattern. Wir können nicht ein ganzes Stück mit Kirsche oben drauf bekommen.

Weniger ist mehr

Das bezieht sich nicht nur auf das Take Profit. Ich hatte es letztens schon einmal angesprochen: Sie müssen nicht jeden Trade mitnehmen. Lassen Sie auch einfach einmal einen Trade sausen, wenn die Kurse schon zu teuer sind. Ein günstiger Einstieg ist oft die Voraussetzung für einen erfolgreichen Trade.

Bei AMC wären das die 2 US-Dollar gewesen Ende 2020. Oder die 8 US-Dollar im Frühling. Dann können Sie auch locker einen Dollar früher verkaufen und haben eine bessere Rendite als Zocker, die später eingestiegen sind.

Hand Aktienkurse Handy – shutterstock_281485052 solarseven

The Trade Desk: Wie es nach dem Kursrutsch weitergehtKurseinbruch bei The Trade Desk trotz starker Zahlen. Die Anleger stellen die hohe Bewertung in Frage - aber das Marktpotenzial bleibt groß. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz