Handarbeits-Plattform Etsy schlägt wieder zu: Übernahme sorgt für starkes Standbein in Südamerika

Übernahme Symbolbild Puzzlestücke_shutterstock_701748778_NicoEINino

Etsy schluckt Elo7 und baut Präsenz im lukrativen Wachstumsmarkt in Lateinamerika auf: Handarbeitsfirma Etsy mit zweiter Mega-Übernahme innerhalb weniger Wochen (Foto: NicoEINino / shutterstock.com)

Die US-Handarbeits-Plattform Etsy zündete in der Corona-Krise den Wachstumsturbo. Die Umsätze kletterten um über 100% und die Profitabilität legte deutlich zu. Damit das hohe Wachstumstempo auch zukünftig anhält, setzt der Konzern jetzt auch verstärkt auf externes Wachstum. Vor wenigen Wochen schluckte Etsy bereits für 1,6 Milliarden Dollar die Mode-App Depop, um vor allem bei jungen, umweltbewussten Verbrauchern zu punkten. Jetzt schlägt der Konzern wieder zu und legt eine Offerte für das „Etsy-Brasiliens“ auf den Tisch.

Führende Internetplattform für Handgemachtes….

Bevor ich auf den jüngsten Zukauf eingehe, möchte ich Ihnen das Geschäftsmodell des Käufers erst einmal näher vorstellen: Etsy ist eine 2005 gegründete E-Commerce-Website für den Kauf und Verkauf von handgemachten Produkten, Vintage und Künstler-Bedarf. Der Hauptsitz befindet sich in dem New Yorker Stadtbezirk Brooklyn. Das Angebot an handgemachten Produkten umfasst u. a.: Kunst, Fotografie, Mode, Schmuck, Kosmetik-Produkte und Spielzeug. Um als „Vintage“ zu gelten, müssen angebotene Artikel mind. 20 Jahre alt sein. Hinzu kommen verschiedene Verkäufer-Services an, darunter Etsy Payments, die Werbeplattform Etsy Ads und Etsy Shipping Labels.

….erreicht Umsatzplus von 141% zum Jahresstart

Die Ergebnisse zum Jahresstart waren beeindruckend: Insgesamt wechselten im letzten Quartal Waren von 3,1 Milliarden Dollar den Besitzer (+132%). Dabei nahm der Anteil der Corona-Masken an den Gesamtverkäufen kontinuierlich ab. Betrug der Umsatzbeitrag im zweiten Quartal 2020 noch 14,1%, so waren es im Startquartal 2021 gerade mal 2,5%. Bei Etsy selbst erhöhte sich der Umsatz um hohe 141% auf 554 Millionen Dollar.

Wie beliebt die Plattform mittlerweile ist, zeigt Ihnen ein Blick auf die Entwicklung der Nutzer. Im zurückliegenden Quartal kletterte die Anzahl der aktiven Käufer um 91% auf 90 Millionen. Auch bei der Gewinnentwicklung macht die Onlineplattform deutliche Fortschritte: Unter dem Strich blieb ein Nettogewinn von 143 Millionen Dollar beziehungsweise 1 Dollar je Aktie nach 0,10 Dollar je Aktie im Vorjahreszeitraum hängen.

Depop-Deal folgt nächster Zukauf

Anfang Juni wechselte Etsy mit der 1,625 Milliarden Dollar schweren Übernahme der Shopping-App Depop auf die Überholspur. Nach dem Reverb-Kauf für 275 Millionen Dollar war Depop für Etsy der zweite große Zukauf. Nun folgt die drittgrößte Übernahme der Firmengeschichte: Etsy will Elo7 für 217 Millionen Dollar in bar schlucken und sich damit ein starkes Standbein in Südamerika aufbauen.

Brasilien im Fokus

Mit 1,9 Millionen aktiven Käufern, 56.000 aktiven Verkäufern und rund 8 Millionen zum Verkauf stehenden Artikeln ist Elo7 eine der zehn größten E-Commerce-Seiten in der Region. Die Plattform für Handgemachtes wird unter Insidern auch als „Etsy Brasiliens“ bezeichnet und soll das Wachstum kräftig ankurbeln.

Regional ist der Deal spannend, weil Etsy bislang keine nennenswerten Aktivitäten in Lateinamerika hat. Nach Abschluss der Transaktion wird Elo7 weiterhin seinen Hauptsitz in Sāo Paulo, Brasilien, haben und als eigenständiger Marktplatz unter der Leitung des bestehenden Führungsteams agieren. Den Anlegern scheint der aggressive Wachstumskurs zu gefallen. Die Etsy-Papiere zogen im Zuge der jüngsten Übernahmen deutlich von 163 auf rund 200 Dollar an.

Übernahme Symbolbild Puzzlestücke_shutterstock_701748778_NicoEINino

Abbott Laboratories: Corona-Tests weniger gefragtDer US-Konzern meldet sinkende Nachfrage nach Corona-Tests. Die Geschäfte laufen trotzdem gut.  › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Tobias Schöneich
Von: Tobias Schöneich. Über den Autor

Tobias Schöneich, Jahrgang 1982, begeistert sich seit der Jahrtausendwende und somit seit den Zeiten des New-Economy Booms für das Thema Börse und alles unmittelbar damit Verbundene.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz