+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Red Hat-Aktie: Technologie-Urgestein IBM legt Milliardenofferte auf den Tisch

Inhaltsverzeichnis
Die Meldung kam wie ein Paukenschlag. Gerade hatte IBM seine Anleger mit enttäuschenden Quartalszahlen geschockt und Zweifel an der Neuausrichtung aufkommen lassen. Jetzt schlägt die Technologieikone zu und will sich zukünftiges Wachstum einkaufen. Das lässt sich der US-Computerriese einiges kosten. Immerhin 34 Milliarden Dollar schwer ist die Offerte für den Softwarehersteller Red Hat. Der Angebotspreis von 190 Dollar je Aktie liegt deutlich (62%) über dem Schlusskurs der Firma.

Red Hat im Portrait

Red Hat startete vor 25 Jahren mit einer eigenen Variante des Open-Source-Betriebssystems Linux, die vor allem auf Servercomputern verwendet wird. Heute erzielt das Unternehmen seinen Umsatz vor allem mit seinem Softwarepaket und Serviceangebot Red Hat Enterprise Linux sowie anderen Technologien, die häufig in Rechenzentren eingesetzt werden.

Zuletzt beschäftigte der Konzern 12.600 und erzielte einen Jahresumsatz von 2,92 Milliarden Dollar. Das entsprach einem Zuwachs von 21% zum Vorjahr. Im zurückliegenden Geschäftsjahr blieb dabei ein Gewinn von 259 Millionen Dollar hängen, was einer Gewinnspanne von 8,86% entspricht.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Börsen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Gelfarths Dividenden Telegramm“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise