Insidertrades der Woche: Was Vorstände und Firmeninsider jetzt kaufen

Exxon Logo RED_shutterstock_498488416_Ken Wolter

Insidertransaktionen der Woche: US-Online-Möbelkonzern Wayfair mit auffälligen Insiderkäufen. Director erwirbt Aktienpaket im Wert von 13,6 Millionen Dollar (Foto: Ken Wolter / shutterstock.com)

Heute möchte ich Ihnen wieder über auffällige Aktientransaktionen von Vorständen oder renommierten Hedgefonds berichten. Denn wer sollte die zukünftige Entwicklung in den Firmen besser beurteilen können als die Vorstände oder Großaktionäre, die ganz nah am Puls der Zeit sind?

Aktientransaktionen dieser Personen können Ihnen wichtige Informationen liefern. Besonderen Informationsgehalt haben dabei die Aktienkäufe. Das hat einen einfachen Grund: Während es für Verkäufe vielfältige Gründe gibt, dürfte hinter massiven Aktienkäufen vor allem eins stecken: Die Intention Geld zu verdienen.

Anbei finden Sie drei Firmen, die in der vergangenen Woche durch interessante Insidertransaktionen aufgefallen sind:

Wayfair:

Beim US-Online-Möbelhändler Wayfair gab es zuletzt auffällige Aktientransaktionen eines Firmeninsiders. Der Director Michael Andrew Kumin erwarb beim Kurs von 283,50 Dollar insgesamt 48.000 Aktien. Für die Zukäufe musste Kumin immerhin 13,6 Millionen Dollar auf den Tisch legen. Mit dem Erwerb erhöhte der Firmeninsider seinen Aktienbestand deutlich auf 55.000 Anteilscheine.

Wayfair ist ein US-amerikanisches E-Commerce-Versandhaus, das 2002 damit begann, unter dem Namen CSN Stores Möbel über das Internet zu verkaufen. Inzwischen bietet die Firma eine Vielfalt von Haushaltsprodukten, Gepäckstücken, Spielzeug und Haustierzubehör von über 11.000 Marken zum Verkauf an. Seit 2012 kletterten die Umsätze kräftig von 601 Millionen Dollar auf 14,14 Milliarden Dollar in 2020. Im zurückliegenden Geschäftsjahr erreichte Wayfair mit 185 Millionen Dollar erstmals die Gewinnzone.

Camping World Holdings:

Nach einer Verkaufsserie verschiedener Firmeninsider im Februar und einem anschließenden deutlichen Kursrücksetzer der Aktie zeigt sich nun der Vorstand Marcus Lemonis zuversichtlich und tätigt seine ersten Aktienkäufe seit letztem November. Bei Kursen zwischen 31,32 und 32,04 Dollar sammelte Leonis 9.452 Aktien ein. Der Transaktionswert belief sich insgesamt auf 299.405 Dollar.

Camping World Holdings ist über seine Tochtergesellschaften als Einzelhändler für Outdoor- und Campingartikel tätig. Das Produkt- und Dienstleistungsspektrum ist vielfältig: Das Unternehmen neben Wohnmobilen und Campingausrüstung auch Pannenhilfe, Versicherungen, erweiterte Fahrzeug-Serviceverträge, Reiseschutz, Fahrzeugfinanzierung und -refinanzierung oder Clubmitgliedschaften an. Zum 22. Februar 2021 betrieb das Unternehmen ein Netzwerk von ca. 170 Einzelhandelsstandorten in 38 Staaten der Vereinigten Staaten.

Im Schlussquartal erwirtschaftete der Konzern ein Umsatz von 1,13 Milliarden Dollar (+17,5%). Am Ende stand ein Gewinn von 14 Millionen Dollar in den Büchern, nachdem im Vorjahresquartal noch ein Verlust von 29 Millionen Dollar anfiel.

Exxon Mobil:

Zuletzt kam es zu einer deutlichen Kurserholung beim Rohöl, was auch die Kaufaktivitäten in diesem Sektor beflügelte. Beim Ölgiganten legte der Großinvestor Jeffrey Ubben nach und erwarb 177.000 Aktien zum Kurs von 56,26 Dollar (Transaktionswert: 9,95 Millionen Dollar). Nach dem Zukauf hält der Hedgefondsmanager mittlerweile 1,67 Millionen Exxon-Aktien. Darüber hinaus legte auch ein Director nach und sammelte 25.000 Aktien bei 57,16 Dollar ein (Transaktionswert: 1,42 Millionen Dollar).

Exxon Mobil ist eines der weltweit führenden Unternehmen in den Bereichen Mineralöl, Erdgas und Petrochemie. ExxonMobil ist sowohl im Up- als auch im Downstreamgeschäft tätig: von der Erschließung und Förderung von Erdgas und Erdöl über deren Vermarktung bis hin zur Raffinerie von Mineralölprodukten wie Kraftstoffen, Schmiermitteln und anderen Chemieprodukten. Das Unternehmen ist in rund 50 Ländern aktiv tätig; die wichtigsten Kraftstoffmarken sind Exxon, Esso und Mobil.

Exxon Logo RED_shutterstock_498488416_Ken Wolter

September 2020: Die 3 größten Investments von Top-Investor EveillardDie 3 größten Positionen von Top-Investor Jean-Marie Eveillard: Value-Investor ist weiter von Datenbankspezialist Oracle hochgradig überzeugt › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
GeVestor Logo Adler
Von: Rene König. Über den Autor

Chefanalyst Rene König ist Experte für Aktien. Sein Fokus liegt auf der Analyse wegweisender Robotik-Unternehmen, die sich durch stabile Geschäftsmodelle und planbare Rendite auszeichnen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz