Kurs-Kapriolen bei AMC gehen weiter

USA Aktienmarkt – ado Alexander Sánchez

Wenn die Kurse noch einmal Richtung 35 US-Dollar laufen und dort wieder drehen, könnten Sie nach einem Schluss der Stundenkerze über dem Ex-Allzeithoch auch einsteigen. (Foto: Alexander Sánchez / Adobe Stock)

Huch! Schon ist AMC doppelt so teuer! Letztens hatte ich Ihnen noch geschrieben, dass der Rücksetzer bei AMC vorherzusehen war. Wir hatten das Allzeithoch geknackt – doch danach ging es prompt wieder deutlich zurück. Wie erklärt, waren Gewinnmitnahmen der Schlüssel.

Inzwischen sehen wir das Ex-Allzeithoch als Unterstützung. Die Kurse sind vorgestern darüber gestartet und schnell eskaliert. Eine Kursverdopplung war zu bestaunen – einen Rücksetzer fast bis auf die Unterstützung inklusive.

AMC im 1-Stunden-Chart

Hier sehen Sie das Anlaufen des ehemaligen Allzeithochs und die folgende Korrektur. Das war schier gar nichts im Vergleich zu den letzten Stunden. Hier gibt die Achterbahnfahrt Vollgas.

Und genau deshalb ist eine derartige Zockerei mit solchen Werten so riskant. Kursschwankungen à la Kryptowährungen müssen Sie aushalten können. Von über 70 US-Dollar runter auf unter 38 und wieder hoch auf knapp 69 bevor wir uns jetzt wieder bei etwa 50 US-Dollar aufhalten. Aber das kann heute Abend auch schon wieder komplett anders aussehen.

AMC – jetzt noch einsteigen?

Es ist quasi Glückspiel. Nachdem aber letzte Woche der Eurojackpot mit 90 Millionen Euro geknackt wurde, können Sie jetzt auch auf AMC setzen. Nein, das kann ich nicht ernsthaft empfehlen. Ja, die Aktie könnte nächste Woche wohl auch bei 200 US-Dollar stehen. Einfach, weil hier alles möglich ist. Aber sie könnte auch wieder unter der 35er Marke notieren und wenn die große Verkaufspanik einsetzt, kann es schnell abwärts gehen.

Das kann es jetzt allerdings auch schon, wenn wir uns die Strecke von 70 nach 36 US-Dollar anschauen. Insofern müssen Sie sich nur fest anschnallen, wenn Sie in der AMC-Achterbahn Platz nehmen wollen. Einstiegszeitpunkte gibt es sicherlich gute. Momentan ist aber meiner Meinung nach keiner.

Mit etwas Glück können wir noch einmal Richtung 70 US-Dollar laufen. Vielleicht sogar noch mehr. Wer weiß das bei AMC schon? Aber genau deshalb ist es jetzt kein Trade. Sie können blind reinspringen und hoffen oder schauen sich alles mit Abstand an. Es wird nicht nur Gewinner bei AMC-Investments geben und die Preise sind schon ordentlich gestiegen. Deshalb sehe ich hier eher die Gefahr sich die Finger zu verbrennen.

Wenn die Kurse noch einmal Richtung 35 US-Dollar laufen und dort wieder drehen, könnten Sie nach einem Schluss der Stundenkerze über dem Ex-Allzeithoch auch einsteigen. Aber vorsichtig. Nur den großen Zeh ins kalte Wasser hängen, würde mir hier völlig reichen. Dann war ich auch dabei und hab ein paar Mark mitgenommen, wenn alles gut ging. Aber mich selbst reizt AMC überhaupt nicht. Zu unberechenbar. Zu chaotisch. Ich muss nicht überall dabei sein.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Von: Michael Berkholz. Über den Autor

Michael Berkholz entdeckte vor einigen Jahren seine Leidenschaft fürs Trading und gibt sein Wissen heute mit großer Leidenschaft an seine Leser weiter.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz