Steven Cohen: Seine derzeit 3 größten Aktien-Positionen

Facebook Icons – shutterstock_542946169 Anikei

Hedgefonds-Ikone Steven Cohen legt massiv bei AMD-Aktie nach: Chiphersteller legt mit 93% Umsatzwachstum starken Jahresstart hin (Foto: Anikei / Shutterstock.com)

Heute möchte ich Ihnen die derzeit 3 größten Aktien-Positionen des legendären Top-Investors Steven Cohen vorstellen.

Der 64-jährige Steve Cohen kann auf spannende Jahre zurückblicken: Neben einer Reihe von millionenschweren Investments in Unternehmen wie Tesoro und Facebook, investierte er ebenfalls Millionen in Werke namhafter Künstler wie Picasso und van Gogh.

Nach seinem Studium an der University of Pennsylvania startete Cohen im Jahr 1978 beim Broker Gruntal & Co. als Nachwuchs-Optionshändler. 1992 gründete er mit seinem eigenen Geld (20 Millionen Dollar) den Hedgefonds SAC. Mit einer durchschnittlichen jährlichen Zuwachsrate in Höhe von 30% über 18 Jahre gehörte SAC Capital zu den erfolgreichsten Hedgefonds in den USA. Aufgrund von Insider-Affären endete jedoch die Erfolgsgeschichte von SAC. Das Resultat: Während der Fonds geschlossen wurde und einige Mitarbeiter wegen Insiderhandels verurteilt wurden, konnte Cohen keine Mitschuld nachgewiesen werden.

Heute ist Cohen weiterhin Manager des von SAC in Point72 umgewandelten „Family Office“ und verwaltet ein Vermögen von beinahe 20 Milliarden Dollar.

Seine aktuell drei größten Aktienpositionen sind folgende:

Alphabet

Größte Position ist mittlerweile die Aktie des Technologieriesen Alphabet, nachdem Cohen die Position zuletzt massiv ausgebaut hatte (+74%). Cohen hält nach seinen Zukäufen Alphabet-Papiere im Wert von knapp über 625 Millionen Dollar. Das entspricht rund 3% seiner gesamten verwalteten Vermögenswerte.

Zuletzt lief es bei Alphabet ausgesprochen rund: Der Umsatz stieg im ersten Quartal im Jahresvergleich um 34% auf 55,3 Milliarden Dollar. Finanzchefin Ruth Porat führte den Zuwachs auf verstärkte Online-Aktivitäten sowie ein breites Wachstum des Werbeumsatzes zurück. Beim Gewinn gab es einen Sprung von 6,8 auf 17,9 Milliarden Dollar. Bei Google, wo nach wie vor praktisch das gesamte Alphabet-Geschäft läuft, stiegen die Erlöse aus dem Suchmaschinengeschäft um 30% auf knapp 32 Milliarden Dollar. Die Videoplattform Youtube steuerte gut sechs Milliarden Dollar bei – rund 50% mehr als ein Jahr zuvor. Im Cloud-Geschäft stieg der Umsatz um 46% auf gut vier Milliarden Dollar.

Advanced Micro Devices

Steven Cohens zweitgrößtes Investment derzeit ist die Advanced Micro Devices-Aktie. Die Position hat einen Gegenwert von gut 350 Millionen Dollar und macht etwa 1,6% des gesamten Portfolios aus. Zuletzt hat Cohen die Position nochmals um 184% ausgebaut. Insgesamt hält der Manager 0,31% aller ausstehenden Amazon-Aktien.

Im letzten Quartal stieg der Umsatz des Intel-Konkurrenten im Jahresvergleich um 93% auf 3,44 Milliarden Dollar. Der Gewinn kletterte von 162 auf 555 Millionen Dollar. Besonders stark waren die Zuwächse in der Sparte mit Chips für Rechenzentren. Hier schoss der Umsatz von 348 Millionen Dollar vor einem Jahr auf 1,34 Milliarden Dollar hoch. Statt eines operativen Verlusts von 26 Millionen Dollar brachte der Bereich schwarze Zahlen ein: Diesmal stand ein Plus von 277 Millionen Dollar zu Buche.                   

Facebook

Die drittgrößte Position im Portfolio von Steven Cohen ist die Aktie des Technologieriesen Facebook. Cohen hat die Position zuletzt nochmals um 34% ausgebaut. Inzwischen hält der Großanleger Facebook-Aktien im Wert von 310 Millionen Dollar. Das entspricht 1,51% seiner gesamten verwalteten Vermögenswerte.

Zuletzt feuerte der Tech-Gigant auf allen Zylindern und ließ die Markterwartungen deutlich hinter sich: Insgesamt steigerte Facebook seine Erlöse im Vorjahresvergleich um beeindruckende 48% auf 25,4 Milliarden Dollar. Erwarten waren im Vorfeld lediglich23,67 Milliarden Dollar. Der Konzern konnte bei nahezu allen Kennzahlen positiv überraschen. Der durchschnittliche Umsatz pro Nutzer erhöhte sich auf 9,27 Dollar (vs. 8,40 erwartet). Die operative Marge stieg im ersten Quartal auf 43% und verbesserte sich damit um 10% gegenüber dem Vorjahresniveau. Der Nettogewinn kletterte signifikant um 94% auf 9,5 Milliarden Dollar.

Facebook Icons – shutterstock_542946169 Anikei

facebook schnappt sich Spiele-Entwickler BigBox VRDer facebook-Konzern hat am Freitag seine 92. Übernahme angekündigt. Neuestes Mitglied der facebook-Familie wird der Spiele-Entwickler BigBox VR aus Seattle. › mehr lesen


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
GeVestor Logo Adler
Von: Rene König. Über den Autor

Chefanalyst Rene König ist Experte für Aktien. Sein Fokus liegt auf der Analyse wegweisender Robotik-Unternehmen, die sich durch stabile Geschäftsmodelle und planbare Rendite auszeichnen.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "GeVestor täglich". Herausgeber: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz