+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Ist diese Aktie besser als Tesla?

Inhaltsverzeichnis
Beim Thema E-Mobilität sind noch nicht alle deutschen Hersteller so weit, wie die ausländische Konkurrenz. Vor allem günstige Modelle mit Batterie sucht man bei deutschen Premium-Marken vergeblich. Unternehmen wie Nissan sind da weiter. Ganz nebenbei bietet Nissan eine Dividendenrendite von 5,6%. Diese Kombination lockt viele Anleger an. Wir haben das Unternehmen auf Herz und Nieren getestet und verraten Ihnen, ob sich ein Investment wirklich lohnt.

Der 1933 gegründete Konzern ist der drittgrößte Autohersteller Japans. Die Produktpalette umfasst Pkws, Nutzfahrzeuge, Busse und Finanzdienstleistungen. Produktionsstandorte befinden sich in 16 Ländern, vornehmlich in Asien. Mit seinem Vertriebsnetz ist Nissan rund um den Globus vertreten. Durch die 1999 mit Renault geschlossene Allianz wurde der Konzern vor der Insolvenz gerettet.

Nissan: Wie Tesla, nur mit satter Dividende?

Nissan hat im 1. Halbjahr 2,1% weniger umgesetzt und unter dem Strich 10,9% weniger verdient. Das operative Ergebnis ging sogar um 25,4% auf 210,3 Mrd Yen zurück. Belastet haben unter anderem Rabattaktionen, hohe Kosten für Fahrzeugrückrufe sowie gestiegene Rohstoffkosten. Der Absatz schrumpfte um 1,8% auf 2,68 Mio Fahrzeuge. In der Auto-Sparte ging der Umsatz um 2,9% auf 4,96 Bio Yen zurück.

Sie möchten wissen wie es weiter geht?
Jetzt kostenlos für unseren Börsen-Ratgeber anmelden
Hrsg.: GeVestor Verlag | VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG. Hiermit melde ich mich zum kostenlosen Newsletter „Gelfarths Dividenden Telegramm“ an. Jederzeit kündbar. Datenschutzhinweise