+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Was ist mit der GameStop-Aktie passiert? Kurzfristige Zocker vs. langfristige Anleger an der Börse

Inhaltsverzeichnis

In der vergangenen Woche hat uns die Börse mit erstaunlichen Schlagzeilen überrascht: Denn es gab einige Werte, die sind regelrecht durch die Decke gegangen – und ganz vorne dabei: GameStop.

Hierbei handelt es sich um ein Unternehmen, das Video- und PC-Spiele im Einzelhandel verkauft. An der Börse hat GameStop jedoch eine sehr lange Zeit keine Rolle gespielt. Vielmehr gehörte GameStop zu den Aktien, die zum Untergang verurteilt waren.

Doch nun ist die Aktie in die Höhe geschossen! Der Grund: GameStop wurde durch eine organisierte Gruppe von Spekulanten aus Internetforen massiv in die Höhe getrieben – mit einem erstaunlichen Ergebnis. Doch das war nur ein Beispiel aus dieser Woche: Auch bei der Nokia-Aktie haben viele Anleger in dieser Woche gezockt. Während die Aktie zu Beginn der Woche noch bei 3,50 Euro lag, ist Nokia innerhalb dieser Woche nicht nur auf 6 Euro gestiegen, sondern auch wieder auf 4 Euro gesunken.

Eine solche Vorgehensweise, die man auch als kurzfristiges Zocken bezeichnen kann, ist jedoch riskant. Denn aus solchen Investments kann man nicht nur als Gewinner, sondern auch als Verlierer mit hohen Verlusten rausgehen.

Sicherer ist es, an der Börse stabile Geschäftsmodelle herauszusuchen, langfristig am Markt aktiv zu sein und auch eine stabile Rendite zu erzielen. Dies gelingt zum Beispiel mit Gold! Denn obwohl Gold mit einem Zuwachs von 40% in den vergangenen drei Jahren kein Performance-Gewinner ist, sind die Schwankungen beim Gold deutlich geringer. Aus diesem Grund ist Gold ein optimales Investment, um etwas Ruhe in Euer Depot zu bekommen.