+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Was bringt die Berichtssaison?

Inhaltsverzeichnis

Zum Wochenauftakt hat der DAX bei 15.807 Punkten im Handelsverlauf einen neuen Rekordstand erreicht. Aus dem Seitwärtskanal zwischen 15.300 und 15.800 Zählern, in dem er sich seit Wochen bewegt, konnte er sich bislang jedoch nicht befreien.

Stärker präsentiert sich die New Yorker Wall Street. Dort markierte der S&P 500 an elf der zurückliegenden zwölf Handelstage neue Allzeithochs. Eine beeindruckende Serie. Wenn Sie etwas genauer hinschauen, sehen Sie jedoch, dass die Aufwärtsdynamik merklich nachgelassen hat. Diese an sich bemerkenswerte Gewinnserie brachte beim S&P 500 unter dem Strich gerade einmal einen Zuwachs von gut 3%.

In der saisonal oft etwas langweiligen Sommerzeit fehlen derzeit ein wenig die Impulse. Die könnte jetzt die Berichtssaison für das zweite Quartal bringen. Heute geben die beiden amerikanischen Großbanken JP Morgan Chase und Goldman Sachs den Startschuss. Auch der Getränkekonzern PepsiCo öffnet seine Bücher.

Analysten erwarten für die S&P-500-Unternehmen ein Gewinnwachstum von 64%

Die Banken dürften von geringeren Rückstellungen für faule Kredite profitieren und deutliche Gewinnzuwächse präsentieren. Doch nicht nur in der Finanzbranche sind kräftige Zuwächse zu erwarten. Auch in anderen Branchen sind sprunghafte Gewinnsteigerungen zu erwarten. Neben der konjunkturellen Erholung liegt dies natürlich an den extrem schwachen Vergleichszahlen. Im zweiten Quartal 2020 hatte die Corona-Krise die Unternehmen mit voller Wucht getroffen.

Für das zweite Quartal 2021 prognostizieren die Analysten von Factset Research für die im S&P 500 gelisteten Unternehmen unter dem Strich ein Gewinnwachstum von 64%. Legt man zugrunde, dass die Firmen die Erwartungen meist übertreffen, könnten den Analysten zufolge sogar Zuwächse von 69% drin. Das wäre das höchste Wachstum seit mehr als einem Jahrzehnt.

Im Auftaktquartal hatten die US-Unternehmen die Analystenerwartungen mit einem Gewinnwachstum von 52,5% klar geschlagen. Analysten hatten im Vorfeld lediglich mit Zuwächsen von knapp 24% gerechnet.

Aufwärtstrend ist ungebrochen

Auch diesmal können Sie damit rechnen, dass die Unternehmen im Schnitt besser abschneiden als erwartet. In den vergangenen fünf Jahren gelang dies 75% der Firmen. Dabei wurden die Analystenprognosen im Schnitt um rund 8% übertroffen. In den zurückliegenden Quartalen fielen die positiven Überraschungen sogar noch deutlich größer aus.

Positive Überraschungen dürften allerdings auch nötig sein, um den Aktienmärkten neue Impulse zu verleihen. Zudem werden die Anleger vor allem ganz genau darauf achten, wie sich die Unternehmen zu den weiteren Perspektiven äußern.

Können die Unternehmen überzeugen, dürfte sich die Rekordjagd fortsetzen. Ansonsten könnte es nach dem jüngsten Anstieg zu Gewinnmitnahmen kommen. Aber auch ein kleiner Rücksetzer wäre kein Grund zur Besorgnis, sondern völlig normal – und sogar gesund. Der Aufwärtstrend ist weiterhin ungebrochen. Mittelfristig spricht alles für eine Fortsetzung der positiven Entwicklung. US-Aktien gehören unverändert in jedes Depot.