Grammer AG O.N.
49,78
+0,07+0,14 %
  • ISIN: DE0005895403
  • WKN: 589540
Chart
  • 1T
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 3J
  • 5J

Grammer-Aktie: Seit gestern deutliche Kursgewinne

In den vergangenen Tagen zeichnete sich eine nicht allzu positive Entwicklung für die Grammer-Aktie ab, heute indes konnte sie zuletzt einen Gewinn von 6,98 % verzeichnen. Zum Börsenende am Mittwoch notierte die Aktie des Automobilzulieferers bei einem Kurs von 55,76 €, ein Plus von 6,98 % im Vergleich zum Vortag. Am heutigen Handelstag bezeichnete die Grammer-Aktie mit dem Schlusskurs das bisherige 7-Tagehoch.

Das Tageshoch wurde mit einem Kurs von 57,02 € markiert. Das Tagestief wurde bei 52,20 € erreicht. Die Grammer-Aktie hat sich am heutigen Handelstag mit einem eindeutigen Tagesplus von 6,98 % aus dem Handel verabschiedet.

Grammer-Aktie auf Jahressicht

Mitte des letzten Monats notierte die Grammer-Aktie mit 45,86 € – dem bisherigen Jahrestief – und hat sich im Vergleich dazu deutlich verbessert. Der heutige Mittwoch war für den Automobilzulieferersektor recht erfreulich, da im Allgemeinen der Anteil der Titel darin mit einer positiven Entwicklung überwog. Einer der Konkurrenten – Bertrandt – schrieb bei Handelsschluss mit einem Gewinn von 0,99 % ebenfalls schwarze Zahlen. Die Bertrandt-Aktie notierte heute am Börsenende mit 93,12 €. Das Papier legte somit noch 0,87 % zu, nachdem es zeitweise auf 92,32 € abgefallen war.

Grammer-Aktie aus internationaler Sicht auf gutem Kurs

Die Kurse der internationalen Konkurrenz dagegen sinken. Bei O’reilly Automotive war den Anlegern nicht wirklich nach Feiern zu Mute. Der Titel von O’reilly Automotive verlor bis zum Abend 0,84 % auf 238,33 €.

SDAX höher um 0,90 %

Das Plus des Automobilzulieferersektors hatte auch positive Auswirkungen auf den SDAX. Der SDAX legte um 88 Punkte zu und schloss bei 9.830 Punkten. Er verfehlte damit seinen Tageshöchststand um 33 Zähler.

1. Februar 2017

© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten

10 Dividendenaktien, deren Dividende IMMER steigt