Ausverkauf bei Thyssenkrupp geht in die nächste Runde

Thyssenkrupp wird sich möglicherweise von seiner defizitären Stahlsparte trennen. Die britische Liberty Steel-Gruppe hat dem Essener Konzern ein Übernahmeangebot unterbreitet.

Thyssenkrupp verkauft Aufzugssparte

Thyssenkrupp trennt sich vom Aufzugsgeschäft: Käufer sind 2 Finanzinvestoren und die RAG-Stiftung. Zudem sichern sich die Essener eine Minderheitsbeteiligung.

ThyssenKrupp bleibt vorerst in der Zwickmühle

Um seine Aufzugssparte zu verkaufen, tritt ThyssenKrupp nun in Verhandlungen mit zwei Finanzinvestoren. Die Anleger reagieren verschnupft.

Thyssenkrupp: Bietergefecht um Aufzugssparte spitzt sich zu

Thyssenkrupp: Übernahmekrimi geht in die nächste Runde. Finanzinvestoren gegen finnischen Wettbewerber Kone. Wer wird das Rennen gewinnen?

Thyssenkrupp: Der Niedergang der deutschen Industrie

Die miese Bilanz von Thyssenkrupp ist mehr als ein individueller Schönheitsfehler. Sie unterstreicht den Niedergang der deutschen Industrie.

Thyssenkrupp: Verkauf der Aufzugssparte nach Führungswechsel immer wahrscheinlicher

Nach dem angekündigten Führungswechsel im Thyssenkrupp-Konzern ist es nur noch eine Frage der Zeit, wann die lukrative Aufzugssparte thyssenkrupp Elevator Technologie verkauft wird. Die Interessenten stehen schon Schlange.

Thyssenkrupp Aktie fliegt aus dem Dax

Ende einer Ära: Mit Thyssenkrupp muss noch in diesem Monat ein Gründungsmitglied den Dax verlassen.

ThyssenKrupp-Chef ruft zu Übernahmeangeboten für die Aufzugssparte auf

Thyssenkrupp-Chef Guido Kerkhoff ruft Investoren indirekt zur Abgabe von Übernahmeangeboten für das Filetstück des Konzerns – der Aufzugsparte – auf. Ob diese Strategie Erfolg haben wird, ist mehr als fraglich.

Endlich: ThyssenKrupp-Stahlwerk in Brasilien verkauft

Dass ThyssenKrupp sein Stahlwerk in Brasilien verkauft, ist trotz eines Buchhaltungsverlusts ein Erfolg und Meilenstein im Umbauplan.

Thyssen-Krupp – Kursabschlag völlig überzogen

Viele Stahlaktien sind abgestraft worden. Davon ist auch ThyssenKrupp betroffen – doch zu Unrecht, denn das DAX-Unternehmen wächst.