Walras-Auktionator: Preis bestimmt Angebot und Nachfrage

Der Walras-Auktionator bestimmt den Preis eines Gutes. Angebot und Nachfrage stehen dabei im Gleichgewicht zueinander.

Kalkulationszuschlag und Handelsspanne – so werden Preise gemacht

Der Kalkulationszuschlag zeigt dem Händler seinen Verkaufspreis - die Handelsspanne, was davon übrig ist.

Ruhrgebiet: Standortfaktoren im Wandel der Zeit

Die Standortfaktoren im Ruhrgebiet, wie eine Region sich von Kohle und Stahl fit für die Zukunft gemacht hat.

Damara Bertges: Königin im Club der Könige

Die Königin des Anlagebetrugs: Damara Bertges millionenschweres Pyramidensystem wurde zahlreichen Anlegern zum Verhängnis.

Grundlagen Buchungssätze: Wie werden Buchungssätze erstellt?

Die Grundlagen zum Erstellen von Buchungssätzen verständlich erklärt mit Beispielen. Denn schon ein kleiner Fehler in einem Buchungssatz kann eine ganze Bilanz unbrauchbar machen.

Bodo Schnabel und der schöne Schein

Eulenspiegel lässt grüßen: Bodo Schnabel und seine Scheinfirma Comroad waren vor allem eine große Luftnummer.

Gleitender Mittelwert: Erläuterung und Interpretation

Der gleitende Mittelwert wird beim Trading oft für Ein- und Ausstiegspunkte verwendet. Wie er funktioniert und angewendet wird.

Deficit Spending als Konjunkturprogramm

Wenn die Konjunktur lahmt, greift der Staat oft zum Deficit Spending ("Defizitfinanzierung"), um die Konjunktur durch höhere Staatsausgaben zu stimulieren.

Anarchokapitalismus: staatliches Eingreifen unerwünscht

Der Anarchokapitalismus fordert Selbstbestimmung und freiheitliches Handeln – beispielsweise die Abschaffung der Steuern inbegriffen.

Discount-Zertifikat – verdienen trotz Seitwärtsbewegung

Mit einem Discount-Zertifikat können Privatanleger gut ihr Fest- und Termingeld-Depot ergänzen.

Was ist das betriebsnotwenige Kapital?

Das betriebsnotwendige Kapital ist wichtig, damit ein Unternehmen weiter produktiv und innovativ bleiben kann.

Goldmark als Vorläufer der Deutschen Mark

Die Goldmark galt von 1871 bis 1914 dank der engen Bindung an den Goldstandard als stabile Währung im Deutschen Kaiserreich.

Das klassische Wertparadoxon der Ökonomie

Wie groß ist der Nutzen eines bestimmten Gutes und wie wertvoll ist es im Verhältnis zu einem anderen? Antworten auf das Wertparadoxon.

Auflösung des Wertparadoxons: Die Grundlage unseres Wertesystems

Das Wertparadoxon: Warum ein nutzloses Gut wie eine Goldmünze einen viel höheren Wert hat als ein sehr nützliches Stück Klopapier?

Papiergeld – die Geschichte der Banknoten

Man nutzt es wie ganz selbstverständlich, doch so war es nicht immer. Das ist die Geschichte des Papiergeldes.

Buchungssätze verstehen: eine Zusammenfassung

Buchungssätze wirken komplizierter als sie sind. Diese Zusammenfassung erläutert die einfache Handhabung.

Jordan Belfort: Der Wolf der Wall Street

Biologiestudium, Bankrott, Betrug im großen Stil - Jordan Belforts Leben wurde zuletzt mit Leonardo DiCaprio verfilmt.

Anglo-amerikanische Schule: Grenznutzen erklärt durch Glühweinkonsum

Ab wie viel Tassen Glühwein wird’s unangenehm – die anglo-amerikanische Schule stellt dies graphisch einleuchtend dar.

Die Zahlungsbilanz von Griechenland – ein vielschichtiges Problem

Die Zahlungsbilanz Griechenlands ist auch von strukturellen Problemen der Eurozone geprägt. Target2-Kredite erweisen sich als kontraproduktiv.

Neoklassik: keine Wirtschaftstheorie für Krisenzeiten

Die Neoklassische Theorie hat seit der Krise ausgedient – die Forderung nach Marktregulierungen wird wieder laut.

Hermann Heinrich Gossen und der Übergang zur Neoklassik

Wenn Wasser mehr Wert besitzt als Diamanten: die Gossenschen Gesetze und der Übergang zur Neoklassik.

Der Präsident der Europäischen Zentralbank – Der oberste Währungshüter

Der Präsident der Europäischen Zentralbank vertritt die Bank nach außen. Im Direktorium hat er die entscheidende Stimme.

WACC – Unternehmensbewertung berechnen

Unternehmensbewertungen wie der WACC-Ansatz sind komplexe Methoden, um den vermeintlich richtigen Wert einer Unternehmung zu bemessen.

ROCE – Rentabilitätskennzahl aus Gewinn und Kapital

Um Unternehmenserfolge messbar zu machen, gilt der ROCE als Maßstab zur Berechnung der Kapitalrendite.

Was sind harte und weiche Standortfaktoren?

Harte und weiche Standortfaktoren sind wichtig für die Ansiedlung von Unternehmen, weil sie helfen können, den richtigen Standort zu finden.

Schwedische Notenbank warnt vor Bargeld-Abschaffung

In Schweden laufen Bestrebungen das Bargeld komplett abzuschaffen – doch jetzt hat sogar die schwedische Notenbank vor den Folgen gewarnt.

Gewinn- und Verlustrechnung: Was sind GuV, Bilanz und Cashflow?

Die Gewinn- und Verlustrechnung (GuV), die Bilanz und der Cashflow – diese Messgrößen sind auch für Anleger interessant und wichtig.

Die Gewinn- und Verlustrechnung (GuV): Beispielhaft erklärt

Die Gewinn- und Verlustrechnung erklärt sich am besten selbst – bzw. anhand zweier Beispiele mit Gesamtkosten- und Umsatzkostenverfahren.

Deflationsgefahr: Was heißt das für Ihre persönlichen Kredite?

Derzeit herrscht eher eine Deflationsgefahr. Doch was bedeutet das praktisch? Heute erfahren Sie etwas über die Folgen für die persönlichen Schulden.

Unternehmen aufgepasst: So sieht der Aufbau der Gewinn- und Verlustrechnung aus

Es liegt an den Unternehmen: Bei der Gewinn- und Verlustrechnung und ihrem Aufbau können sie zwischen 2 Kostenverfahren wählen.

Eine kurze Geschichte des Geldes

Geld regiert bekanntermaßen die Welt – ein kurzer Überblick über die Geschichte des Geldes und seiner Entwicklung.

Konjunktur in Österreich: Langsames, aber solides Wachstum

Österreich bietet mehr als Berge: hochspezialisierte Industrien und moderne Dienstleistung sind das Rückgrat der Wirtschaft und Konjunktur.

Ansoff-Matrix: was man darunter versteht

Die Ansoff-Matrix dient als strategisches Mittel im Unternehmen, um das Wachstum zu fördern und neue Märkte zu erschließen.

Konjunktur-Rezession: der wirtschaftliche Abschwung

Die Rezession ist fester Bestandteil der Konjunktur. Anleger sollten wissen, was es damit auf sich hat und woran man sie erkennt.

Frauenquote: Die Aufsichtsrätinnen des DAX

Bereits vor der geplanten Frauenquote finden sich in den DAX-Aufsichtsräten zahlreiche weibliche Mitglieder.

Inflationsrate: Statistik ohne Gegenwert

Sparer und Verbraucher machen sich Sorgen um die Inflationsrate. Die Statistik hinter dieser Zahl widerspricht aber dem Gefühl der Menschen.

Konjunktur Schweiz – das sind die Stützen der Wirtschaft

Die Konjunktur der Schweiz ist im internationalen Vergleich sehr krisenfest. Was läuft hier anders?

Standortfaktoren: Für Unternehmen von großer Bedeutung

Ob sich ein Unternehmen in einer Stadt oder Region niederlässt hängt entscheidend von den Standortfaktoren ab. Ein Überblick.

Privatentnahme buchen – einfach erklärt

Ein Einzelunternehmer kann Kapital für private Zwecke entnehmen, hierfür muss das Unternehmen allerdings eine Privatentnahme buchen.

Konjunktur-Prognose: so gelingt der Blick in die Zukunft

Informationen können bares Geld wert sein. Konjunktur-Prognosen sind ein wichtiges Instrument für Anleger.

Das Bruttosozialprodukt – ein weltweit gültiger Einkommensindikator

Das Bruttosozialprodukt kann weltweit als Einkommensindikator verwendet werden. Doch diese Kennzahl hat auch Schwächen.

Bruttosozialprodukt der Bundesländer als Wirtschaftsbarometer

Das Bruttosozialprodukt der Bundesländer weist die Leistung der Volkswirtschaft nach – Definition und Abgrenzung zum Bruttoinlandsprodukt.

Berechnung des Bruttosozialproduktes

Zur Berechnung des Bruttosozialprodukts wird das Bruttoinlandsprodukt herangezogen.

Standortfaktoren der Industrie im Überblick

Für jede Branche sind bestimmte Faktoren wichtig. In der Industrie kommt es vor allem auf die harten Standortfaktoren an.

Bruttosozialprodukt – China dürfte die USA einholen

Das Bruttosozialprodukt in China wächst seit Jahrzehnten unaufhaltsam. Das Land greift nach dem Spitzenplatz.

Standortfaktoren in München: Die beliebteste Stadt bei Unternehmen

München ist für Unternehmen einer der attraktivsten Standorte. Welche Faktoren das maßgeblich beeinflussen.

Das Bruttosozialprodukt der Schweiz – wichtige Daten im Überblick

Mit ihren 8 Millionen Einwohnern erwirtschaftet die Schweiz ein Bruttosozialprodukt, das viele andere Staaten in den Schatten stellt.

Rohgewinn berechnen – So geht’s schnell und einfach

Der Rohgewinn lässt sich leicht berechnen und gibt einen ersten Überblick über darüber, wie ein Unternehmen wirtschaftet.

Die Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung

Die exakte Zuordnung und Kenntnis der einzelnen Kostenstellen sind die Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung.

Konjunktur-Wachstum: die Phase des Aufschwungs

Wachstum ist wichtig und kann gute Geschäfte für Anleger bedeuten. So erkennt man einen Konjunktur-Aufschwung.

Die Kosten- und Leistungsrechnung – eine Definition

Die Kosten- und Leistungsrechnung spielt im Unternehmen per Definition eine wichtige Rolle. Sie gibt Aufschluss was wie viel kostet.

Wirtschaftswachstum der USA: leichter Aufwärtstrend erkennbar

Das Wirtschaftswachstum der USA zeigt sich wieder erholt. Doch Staatsschulden und hohe Arbeitslosenquoten können den Aufwärtstrend stoppen.

Standortfaktoren: Tourismus als Wirtschafts- und Standortfaktor

Tourismus trägt zur Standortqualität von Regionen und Städten bei und ist daher ein wichtiger Standortfaktor für Unternehmen geworden.

Pauschalwertberichtigung: Prozentsatz wird individuell ermittelt

Bei Pauschalwertberichtigungen ist der Prozentsatz maßgeblich, der für jedes Unternehmen individuell zu ermitteln ist. Das gilt es zu beachten.

Wann kommt die neue DM?

Viele Deutsche sehnen sich nach einer neuen DM. Wann könnte sie kommen? Und welche Konsequenzen hätte sie?

Weiche Standortfaktoren tragen zur Attraktivität von Standorten bei

Bei der Wahl des richtigen Standortes achten Unternehmen auf harte und weiche Standortfaktoren. Weiche Standortfaktoren im Überblick.

Chancenscout statt Krisenmanager: So lohnt Risikomanagement

Wenn eine Krise so teuer ist, wie kann man sie dann vermeiden? Das beste Krisenmanagement ist die Prävention und hierfür bietet das Risikomanagement sehr gute Tools und Vorgehensweisen, vor allem auch für weltweit tätige Firmen.

Schweiz: Das Paradies für Steuerflüchtlinge

Die Schweiz ist ein beliebtes Ziel für deutsche Steuerflüchtlinge. Rund 20% der reichen Schweizer kommen ursprünglich aus Deutschland.

Die größten Börsenbetrüger der Welt

Immer wieder kommt es zu Schneeballsystemen und falschen Versprechen in Sachen Geldanlage. Zu den jüngsten Fällen zählt sicher Bernard Madoff, […]

Automobilwerte: Warum ein Einstieg jetzt noch sinnvoll ist

Wer sich die Kurse der Automobilaktien rückblickend anschaut, der sieht, dass ein klarer Aufwärtstrend zu erkennen ist.