Betriebsergebnis und EBIT: Berechnung und Aussagekraft einfach erklärt

Die Begriffe EBIT und Betriebsergebnis werden unterschiedlich genutzt. Wir zeigen die Möglichkeiten und die Bedeutung für den Investor auf.

Thesaurierung: Die steuerliche Behandlung der Erträge

Die Thesaurierung bei der Steuer - die steuerliche Behandlung von Investmenterträgen in einem Beispiel.

Stille Beteiligung an einer GmbH

Die stille Beteiligung an einer GmbH kann sich steuerlich lohnen.

Auf einen Blick: Behaviorismus, Kognitivismus und Konstruktivismus

Behaviorismus, Kognitivismus und Konstruktivismus sind drei verschiedene psychologische Lerntheorien. Das Wichtigste im Überblick.

Rückstellungen: In Fremdkapital transformiertes Eigenkapital

Rückstellungen werden dem Fremdkapital zugerechnet. Rückstellungen einfach erklärt.

Kapitalkosten berechnen – so funktioniert es

Mittels des sogenannten WACC-Ansatzes lassen sich Kapitalkosten berechnen. Sie geben Aufschluss über die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens.

Stille Beteiligung: Vertrag kann formfrei gestaltet werden

Bei einer stillen Beteiligung ist ein Gesellschaftsvertrag ist nicht zwingend erforderlich, jedoch ratsam.

Behaviorismus: Kritik für seine Einseitigkeit

Hier gehen wir der Frage nach, was Behaviorismus ist, warum oft Kritik daran geübt wird, welcher Art diese und ob sie gerechtfertigt ist.

Modifizierte bilanzielle Eigenkapitalquote und das Leverage Ratio

Mit dem Baseler Ausschuss änderte sich die Eigenkapitalquote von Banken. Wir haben die wichtigsten Neuerungen für Sie zusammengefasst.

Skinner: Behaviorismus ist Teilgebiet der Verhaltenspsychologie

Skinners Behaviorismus ist ein Ansatz in der Psychologie, menschliches Verhalten ohne die Berücksichtigung kognitiver Vorgänge zu erklären.

Was verursacht eine Rezession?

Der Konjunkturzyklus des Marktes besteht aus Talsohle, Aufschwungphase, Hochphase und Rezession. Doch was verursacht Letztere?

Was ist der „Greenspan-Put“?

Alan Greenspan war von 1987 bis 2006 Vorsitzender der US-Notenbank. Seine Politik kreierte den Begriff „Greenspan-Put“.

Was ist der sogenannte „Marktkannibalisierungseffekt“?

Produkte sollen einander nicht beeinträchtigen – bei der Marktkannibalisierung ist dies jedoch der Fall. Bestes Beispiel: Coca-Cola.

Was ist der „Homo Oeconomicus“?

Wie verhält sich der Mensch? Rational und aus Eigennutz agiert er anhand der Theorie des „Homo Oeconomicus“ von John Stewart Mills.

Was ist der Unterschied zwischen Makro- und Mikroökonomie?

Die Mikroökonomie analysiert im kleinen, die Makroökonomie im großen Rahmen – dabei wirken beide Untersuchungsfelder komplementär.

Existiert die „vollkommene Konkurrenz“ in der Realität?

Die vollkommene Konkurrenz ist ein Ideal, wozu es einiger Voraussetzungen bedarf. Diese sind allerdings kaum alle gleichzeitig erfüllbar.

Was ist die „Petition der Kerzenmacher“?

Frederic Bastiat verfasste die „Petition der Kerzenmacher“ als satirisches Essay, um protektionistische Tarife anzuprangern.

Was ist Ertragsmanagement?

Anhand von Erträgen wird der Aktienkurs der Unternehmensaktie bemessen. Das Ertragsmanagement manipuliert dabei die eigenen Erträge.

Wo finde ich das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) für S&P 500 und DJIA?

Ebenso wie Aktien kann auch für Indizes deren Kurs-Gewinn-Verhältnis bestimmt werden. Dazu verhelfen bestimmte Webseiten oder ETFs.

Photovoltaikanlagen: Rentabilität von chinesischer Konkurrenz verbessert

Die Rentabilität von Photovoltaikanlagen hängt unter anderem von den Kosten der Anlagen ab. Die sind in den vergangenen Jahren drastisch gesunken.

Die Energiewende unter der CDU-geführten Bundesregierung

Nach dem Reaktorunglück in Fukushima wechselte die CDU ihren bisherigen Kurs und trieb die Energiewende mit Abschaltung von 8 AKWS voran.

Asset Backed Securities – Beispiele der Geldbeschaffung

Mit Asset Backed Securities können sich Unternehmen unabhängig von Banken refinanzieren. Prominente Beispiele haben diese Anleihen bekannt gemacht.

Leiharbeitsfirma und SPD mit gleichem Slogan

Ausgerechnet mit einer Leiharbeitsfirma teilt sich die SPD ihren Wahlslogan. Dabei ist gerade die Leiharbeit der SPD ein Dorn im Auge.

Energiewende in Deutschland – vor allem die Kleinen müssen zahlen

Durch die Energiewende in Deutschland soll die Versorgung auf erneuerbare Energien umgestellt werden. Doch die Lasten für den Öko-Strom treffen vor allem ärmere Haushalte und Kleinunternehmer.

Mindestlohn bei der Leiharbeit NUR bis 31.10.2013 gesichert

Der Mindestlohn bei der Leiharbeit ist seit Juli 2010 gesetzlich und ist bis Oktober 2013 geregelt. Dann braucht es eine neue Einigung.

Kommanditgesellschaft: So wird sie besteuert

Bei einer KG können die einzelnen Mitunternehmer Verluste mit positiven Einkünften anderer Einkunftsarten verrechnen.

Die zehn besten Warren Buffett-Zitate

Mit 80 Jahren blicken die meisten Menschen auf ein erfülltes Berufsleben zurück und genießen den Lebensabend. Nicht so Waren Buffett, […]

Mindestlohn: Definition und Erklärung

Die Definition eines Mindestlohns kann auf verschiedene Arten erfolgen. Hier eine Erklärung.

Behaviorismus: Das Menschenbild der Programmierbarkeit

Der Behaviorismus vertritt ein Menschenbild, welches den freien Willen als nicht-existent begreift. Konditionierung ist das A und O.

Mindestlohn: Europa mehrheitlich mit gesetzlichen Regelungen

Um ein differenziertes Bild zum Thema Mindestlohn in Europa zu bekommen lohnt sich ein genauer Blick über die Grenzen.

Die Pro- und Contra-Argumente für einen Mindestlohn

Dieser Artikel stellt die wichtigsten Pro/Contra Argumente zum gesetzlichen Mindestlohn gegenüber.

Mindestlohn im Bau- und Montagegewerbe

Der Mindestlohn - Bau ist schon seit mehreren Jahren in Kraft - doch er bringt Problematiken mit sich.

Mindestlöhne in Deutschland: Ein Überblick

Ein Überblick über die derzeit gültigen Mindestlöhne in Deutschland.

Die Handelsspanne: Einfache Formel mit Tücken

Mit einer einfachen Formel kann die Handelsspanne berechnet werden. Einige wichtige Faktoren sind aber nicht direkt aus der Formel ersichtlich.

Restriktive Fiskalpolitik: Methoden und Ziele

Was sich hinter der restriktiven Fiskalpolitik verbirgt und welche Methoden und Ziele sie verfolgt.

Außen- und Innenfinanzierung von Unternehmen: Woher das Geld kommt

Innenfinanzierung als Fremdkapitalfinanzierung und Außenfinanzierung als Beteiligungsfinanzierung. Ein Verwirrspiel, das sich auflösen lässt.

Bruttoinlandsprodukt von Spanien: Entwicklung und Bedeutung

Wie das Bruttoinlandsprodukt in Spanien aussieht und was es über die Wirtschaft aussagt.

Reales Bruttoinlandsprodukt (BIP): Die Wirtschaftsleistung unter der Lupe

Mithilfe des realen Bruttoinlandsprodukts (BIP) kann die Wirtschaftsleistung unabhängig von Preisveränderungen betrachtet werden.

Teilwertabschreibung auf Umlaufvermögen: Wertverluste erfassen

Die Teilwertabschreibung auf das Umlaufvermögen gestaltet sich je nach Handels- oder Steuerrecht unterschiedlich.

Die Handelsspanne berechnen mit Rechner zum kostenlosen Download

Die Handelsspanne berechnen, schnell und einfach mit kostenlosen Rechner für Excel

Innenfinanzierung Definition: Geld aus eigener Kraft generieren

Mit der Innenfinanzierung können sich Firmen selbst finanzieren ohne auf externe Geldgeber angewiesen zu sein. Ihre Definition beinhaltet verschiedene Ansätze.

Mindestlohn: Zeitarbeit unter der Lupe

Ein Überblick zum Mindestlohn für Zeitarbeit der seit 2012 in Kraft ist.

Keynesianismus und Monetarismus: Zwei unterschiedliche Wirtschaftstheorien

Keynesianismus und Monetarismus sind zwei gegensätzliche wirtschaftspolitische Konzeptionen. Ein Überblick.

Quellensteuer: Griechenland erhebt fiktive Steuer

In Griechenland ist die Quellensteuer fiktiv. Das macht es für Anleger einfach, Aktien zu kaufen. Es bleibt aber das wirtschaftliche Risiko.

Mindestlohn: Soziale Gerechtigkeit oder wirtschaftliches Desaster?

Im aktuellen Wahlkampf zur Bundestagswahl geht es unter anderem um die Einführung gesetzlicher Mindestlöhne. Wir erläutern die Vor- und Nachteile.

Die Geldschöpfung der Banken

Bei der Geldschöpfung der Banken ist die Kreditvergabe weiterhin die Hauptquelle.

Bruttoinlandsprodukt: Indien

Das Bruttoinlandsprodukt dient zum internationalen Vergleich der Wirtschaft der Länder. Das Wichtigste über das BIP für Indien.

Kalkulatorische Zinsen – Formel zur Benchmark-Berechnung

Kalkulatorische Zinsen sind die Benchmark zum Unternehmenserfolg. Sie lassen sich mit einer Formel berechnen. Dabei kommt es auf die Methode an.

Ökonomisches Prinzip: Definition eines Begriffs mit viel Einfluss

ÖkoDer Begriff ökonomisches Prinzip wird hauptsächlich in der Wirtschaftslehre angewendet, jedoch begleitet uns das ökonomische Prinzip auch privat in vielen […]

Cash-Flow-Berechnung: Formel zum Finanz-Check

Der Cash-Flow zeigt klar und ohne Bilanzmanipulation die Ertragskraft von Unternehmen. Seine Berechnung ist die Formel zum Finanz-Check.

Mindestlohn in NRW: Forderung der Landesregierung

Die NRW-Landesregierung kämpft für die Einführung eines flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohns. Lesen Sie hier mehr darüber.

SPD: Mindestlohn als Wahlkampfthema

Für die bevorstehende Bundestagswahl im September wählt die SPD besonders soziale Themen im Wahlkampf. Darunter auch die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns.

Nominales Bruttoinlandsprodukt (BIP): Messwert inklusive In- und Deflationsrate

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) zeigt auf, wie leistungsstark die Wirtschaft eines Landes ist. Dabei gibt es jedoch reales und nominales BIP.

Abenomics Definition – wenn Japan massenhaft Geld druckt

Abenomics Definition: kurzfristiges Aufatmen beim Nikkei

Eigenkapitalquote in Deutschland – so hoch wie lange nicht mehr

Eigenkapitalquote Deutschland - besonders die Industrie baut Sicherheiten auf

SPD Wahlkampfthemen: Das fordern die Sozialdemokraten

Bald ist es wieder soweit: Am 22. September findet die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag statt. Zeit für uns, hier noch einmal die verschiedenen Wahlkampfthemen übersichtlich darzustellen.

Wahlprogramm der Grünen: Mit Steuererhöhungen auf Stimmenfang

Bald ist es wieder soweit: Am 22. September findet die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag statt. Zeit für uns, hier noch einmal die verschiedenen Wahlkampfthemen übersichtlich darzustellen.

Preisindex-Formel zur Berechnung der Lebenshaltungskosten

Regelmäßig werden die Inflationsraten diskutiert. Die Preisindex-Berechnungen können anhand von Formeln nachvollzogen werden.

Erweiterter-Cash-Flow – Berechnung für Bonität und Bankkredite

Welchen Kredit bekommt ein Unternehmen? Welchen Kapitaldienst kann es erbringen? Die Berechnung des erweiterten Cash-Flow gibt Auskunft.

Discounted Cashflow-Berechnung: Was ist ein Unternehmen wert?

Der Discounted-Cash-Flow dient der Bewertung von wirtschaftlichen Projekten oder Unternehmen. Die Berechnung ermittelt künftige Werte zum Bewertungsstichtag.