Interner Zinsfuß und Kapitalwertmethode: Welche Investition ist besser?

Die Vorteilhaftigkeit von Investitionen oder Finanzierungen lässt sich sowohl mit der Kapitalwertmethode als auch dem Internen Zinsfuß berechnen.

Tapering Definition – kontinuierliches Abnehmen oder Auslaufen-Lassen

Tapering Definition - die Angst vor dem Schließen des Geldhahns

Kalkulatorische Zinsen als Benchmark – Beispiele im Unternehmensbereich

Kalkulatorische Zinsen sind der Verzicht auf theoretische Zinsen, die das Firmenkapital als Geldanlage bringen würde. Für ihre Anwendung gibt es einige Beispiele.

Was ist der RoI?

Die Abkürzung RoI steht für Return of Investment und bezieht sich darauf, wie gewinnbringend eine Investition war oder sein wird.

Deflation – wenn Ursachen zu Folgen werden

Zu den Ursachen von Deflation zählen technischer Fortschritt und fehlende Nachfrage. Sie können aber auch zu ihren Folgen werden.

Direktbanken vs. Universalbanken: Flexibilität gegen Service und Sicherheit

Direktbanken vs Universalbanken - am besten jeweils ein Konto haben

Gesellschafter der KG – einer haftet unbeschränkt

Mindestens ein Gesellschafter der KG haftet für Verbindlichkeiten mit seinem Privatvermögen. Dafür kann er aber auch die Geschäfte führen.

Deflation – eine Erklärung für Insolvenz und Arbeitslosigkeit

Bei Deflation sinken die Preise. Zu den Erklärungen zählen technischer Fortschritt, eine reduzierte Geldmenge oder auch sinkende Nachfrage.

Der Behaviorismus: Lerntheorien im Überblick

Der Behaviorismus verfügt über 3 Lerntheorien, welche sich alle auf der Basis von Reiz-Reaktions-Ketten bewegen.

Bruttoinlandsprodukt pro Kopf – Ein Vergleich der Wirtschaftslage

Was hinter dem Bruttoinlandsprodukt pro Kopf steckt und wie man es berechnen kann.

Äquivalente Annuität: Definition und Berechnung

Die äquivalente Annuität bestimmt den Wert, den ein Unternehmen aus einer Investition entnehmen kann, ohne dass diese unwirtschaftlich wird.

Vollkommener Kapitalmarkt – Erläuterung einer Finanztheorie

Der vollkommene Kapitalmarkt ist ein theoretisches Konstrukt in der Finanzierungstheorie. Dies sind seine Merkmale.

Unvollkommener Kapitalmarkt – zwischen Theorie und Realität

Am Kapitalmarkt herrscht Unvollkommenheit. Dies ist Realität, wird jedoch auch in Finanztheorien berücksichtigt.

Die Giralgeldschöpfung – ein entscheidender Teil des Geldumlaufs

Nicht nur Zentralbanken können Geld erschaffen, auch jede normale Geschäftsbank ist dazu in der Lage - durch Giralgeldschöpfung.

Ertragswert und Sachwert: Unterscheidung am Beispiel Immobilien

Der Ertragswert und der Sachwert einer Immobilie können sehr verschieden sein. Unterschiedliche Informationen liefern unterschiedliche Werte.

Unterschied: Eigenkapital und Fremdkapital

Worin die Unterschiede von Eigenkapital und Fremdkapital bestehen und welche Vor- und Nachteile sich daraus ergeben.

Geldschöpfung – Definition und Erklärung

Die Erschaffung von Geld – die Definition der Geldschöpfung.

Eigenkapitalquote erhöhen: Wie man die Bilanzsumme senken kann

Eigenkapitalquote erhöhen - eine höhere Quote trotz gleichbleibendem Eigenkapital

Prozyklische Fiskalpolitik einfach erklärt

Prozyklische Fiskalpolitik ist als wirtschaftspolitische Maßnahme sehr umstritten. Definition und Erklärung.

Richtwerte der Volkswirtschaft: Einfach erklärt

Bruttoinlandsprodukt und Bruttonationaleinkommen zeigen die wirtschaftliche Leistung eines Staates an. Die Unterschiede im Überblick.

Das Bruttoinlandsprodukt von Deutschland und seine Entwicklung

Das Bruttoinlandsprodukt drückt die wirtschaftliche Leistung eines Staates aus. Die Entwicklung des deutschen BIP im Überblick.

Fremdkapital: Eine Definition

Das Kapital eines Unternehmens setzt sich aus Eigen- und Fremdkapital zusammen. Letzteres lässt sich einfach definieren.

Kurzfristiges Fremdkapital: Definition und Erklärung

Fremdkapital wird Unternehmen von Gläubigern zur Verfügung gestellt. Das Wichtigste über kurzfristiges Fremdkapital auf einen Blick.

Schweiz – mit Deflation das Wirtschaftswachstum ankurbeln

Die Deflation in der Schweiz ist eine Auswirkung der europäischen Wirtschaftskrise. Über Preissenkungen versuchen Schweizer Produzenten, mehr Konsumenten anzulocken.

Bausparen: Berechnung mit Nominalzins ist nur die halbe Wahrheit

Einen Nominalzins gibt es in jeder der beiden Phasen eines Bausparvertrages. Entscheidender aber sind die Effektivzinsen.

Geldschöpfung: Die Zentralbank und ihre regulierende Funktion

Geld regiert bekanntlich die Welt. Welche Rolle die Zentralbank bei der Geldschöpfung und deren Regulation spielt.

Grauer Kapitalmarkt – GeVestor warnt vor unseriösen Anbietern

Am grauen Kapitalmarkt wird mit hohen Renditen und geringem Risiko gelockt. Doch GeVestor Experten warnen vor unseriösen Anbietern.

Das Fair-Value-Prinzip kritisch betrachtet

Das Fair-Value-Prinzip soll Transparenz und Klarheit schaffen, doch es ist weder unfehlbar noch unumstritten.

Finanztransaktionssteuer pro und contra – ein Schritt vor, zwei zurück

Finanztransaktionssteuer pro und contra - Verzögerung statt Fortschritt

Das Bruttoinlandsprodukt weltweit

Das Bruttoinlandsprodukt kann man nicht nur für einzelne Staaten oder Regionen berechnen, sondern auch für die ganze Welt.

Geldschöpfung der Geschäftsbanken: So entsteht neues Geld

Die Geldschöpfung der Geschäftsbanken sowie der Zentralbanken unterscheidet sich und ist doch eng miteinander in der Ökonomie verwoben.

Preisindex-Berechnung: Wie die verschiedenen Indizes berechnet werden

Wie funktioniert die Preisindex-Berechnung in Deutschland? So wird der Verbraucherpreisindex berechnet.

Fair Value – Bewertung von Vermögenswerten und Verbindlichkeiten

Es existieren klare Standards zur Ermittlung des Fair Value. Dies sind die Bewertungs-Kriterien.

Eigenkapitalquote Definition – die Bewertung von Unternehmen

Eigenkapitalquote Definition - das Verhältnis von Eigenkapital zu Gesamtkapital

Kennzahl Umsatzrentabilität: Wie viel jeder umgesetzte Euro bringt

Die Kennzahl Umsatzrentabilität zeigt die Effizienz eines Unternehmens im operativen Geschäft. Sie gehört zum Kennzahlen-System der Rentabilitätsberechnung.

Berechnen der Umsatzrentabilität: Auf die richtigen Größen achten

Die Umsatzrentabilität lässt sich leicht berechnen. Doch Vorsicht: Wer das Finanzergebnis zur Berechnung verwendet, bekommt ein verzerrtes Bild.

Umsatzrentabilität: Die Formel zur operativen Ertragskraft

Die Umsatzrentabilität eines Unternehmens lässt sich mit einer Grundformel errechnen. Die eingesetzten Größen können der Gewinn oder das EBIT sein.

Rentabilität: Definition und Erklärung

Rentabilität ist nicht gleich Rentabilität: Die Definitionen sind dabei jedoch ebenso simpel wie aussagekräftig.

Bruttoinlandsprodukt (BIP) von Griechenland: Die Entwicklung

Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) gibt Auskunft über die Wirtschaft eines Landes – das BIP Griechenlands wurde jedoch lange beschönigt.

Die Aussagen der Umsatzrentabilität zur Unternehmensbewertung

Ist die Firma wettbewerbsfähig? Stimmen Preise und Kostenstruktur? Im richtigen Kontext lässt die Umsatzrentabilität verschiedene Aussagen zu.

Berechnung des Ertragswertes zur Bestimmung des Unternehmenswertes

Bei der Berechnung des Ertragswerts spielt der Kapitalisierungszins eine tragende Rolle.

Hebelprodukte: Erklärung am Beispiel Zertifikate

Hebelprodukte sind ein zweischneidiges Schwert: Sie vergrößern das Gewinn- und das Verlustpotenzial. Eine Erklärung am Beispiel Zertifikate.

Fair Value – Definition des fairen Marktpreises

Der Fair Value ist ein wichtiger Wert aus der internationalen Rechnungslegung. Das steckt hinter dem Begriff.

Preisindex für Lebenshaltung der privaten Haushalte

Der Preisindex für die Lebenshaltungskosten der Privathaushalte in Deutschland hat eine große mediale und ökonomische Bedeutung.

Sparquote in Deutschland: Im Vergleich sehr hoch

Wie hoch die Sparquote in Deutschland im Verhältnis zu anderen Ländern ist und was das aussagt.

Preisindex: Definition und Aussagekraft

Neben dem Preisindex, der vom Statischen Bundesamt veröffentlicht wird, hat der der Begriff Preisindex auch an der Börse eine Bedeutung. […]

Bruttoinlandsprodukt Europa: Die EU als größter Binnenmarkt weltweit

Das Bruttoinlandsprodukt Europa zeigt das gesamtheitliche Wirtschaftswachstum. Von Land zu Land gibt es jedoch Schwankungen.

Das Fremdkapital einer Bilanz: Schulden schwarz auf weiß

Das Fremdkapital einer Bilanz wird auf der Seite der Passiva aufgeführt. Bei einer Abhängigkeit vom Fremdkapital droht eine Verschuldung.

Bruttoinlandsprodukt Türkei – was das BIP über die Wirtschaft aussagt

Wie das Bruttoinlandsprodukt in der Türkei aussieht und was es über das Land aussagt.

Bilanzkennzahlen: Interpretation richtig gemacht

Wie die Interpretation von Bilanzkennzahlen aussieht und was man dabei unbedingt beachten sollte.

Bruttoinlandsprodukt: Berechnung der Volkswirtschaft

Wie das Bruttoinlandsprodukt berechnet wird und was das Ergebnis eigentlich aussagt.

Multiple Geldschöpfung durch Geschäftsbanken

Der Traum, aus fast nichts ein Vermögen zu machen: Geschäftsbanken wissen, wie es geht – mit multipler Geldschöpfung.

Geschäftsbanken in Deutschland: Die Universalbanken

Was Geschäftsbanken sind und welche besondere Aufgabe sie in Deutschland haben.

Alternative für Deutschland kann zum ökonomischen Gewissen werden

Lange hat es rumort. Mit der AfD wollen Professoren jetzt von Mahnern zu Machern der Politik werden.

Deflation im Euro-Raum: Besteht die Gefahr?

Deflation würde das Wirtschaftswachstum im Euroraum wahrscheinlich dämpfen. Bis jetzt ist Europa jedoch ein gutes Stück entfernt vom Preisverfall.

Wirtschaftliche Eigenkapitalquote: Diese Positionen zählen dazu

Berechnung der Eigenkapitalquote in der Bilanz: Wir erklären Ihnen, welche Positionen in die Eigenkapitalquote hinein oder abgezogen werden, um die Eigenkapitalquote zu errechnen.

Fair-Value-Hierarchie – Bewertungsverfahren in 3 Stufen

Die Fair-Value-Hierarchie ist ein dreistufiges Bewertungsverfahren in der Bilanz mittels bestimmter Parameter.

Eigenkapitalquote-Formel: Das Verhältnis von Eigenkapital zu Gesamtkapital

Eigenkapitalquote Formel - so berechnet man das Verhältnis von Eigenkapital zu Bilanzsumme

Betriebsergebnis Formel: So berechnen Sie die Konzernstärke

Der Jahresgewinn eines Konzerns kann geschönt sein, am Betriebsergebnis ist die reale Leistungsfähigkeit ablesbar. Lesen Sie hier mehr.

Negative Eigenkapitalquote – wenn Unternehmen unterbilanziert sind

Bei einer Unterbilanzierung müssen Unternehmen sofort reagieren. Welche Möglichkeiten es zum Ausgleich von Verlusten gibt, erfahren Sie hier.