Betriebsergebnis Formel: So berechnen Sie die Konzernstärke

Der Jahresgewinn eines Konzerns kann geschönt sein, am Betriebsergebnis ist die reale Leistungsfähigkeit ablesbar. Lesen Sie hier mehr.

Negative Eigenkapitalquote – wenn Unternehmen unterbilanziert sind

Bei einer Unterbilanzierung müssen Unternehmen sofort reagieren. Welche Möglichkeiten es zum Ausgleich von Verlusten gibt, erfahren Sie hier.

Eigenkapitalquote deutscher Unternehmen – Tendenz steigend

Eigenkapitalquote deutscher Unternehmen - Unterschiede je nach Rechtsform

Bruttoinlandsprodukt zu Marktpreisen

Das Bruttoinlandsprodukt zu Marktpreisen nennt man auch nominales Bruttoinlandsprodukt. Was man darüber wissen sollte.

Finanzmarktregulierung Pro und Contra – heiße Diskussion vor der Bundestagswahl

Finanzmarktregulierung Pro Contra - auf jeden Fall nach der Bundestagswahl

Frauenquote – mit mehr Frauen bessere Ergebnisse?

Frauenquoten sollen Länder leistungsfähiger machen. Gegner sagen, die Regelungen bewirkten das Gegenteil.

Steueroase Belgien: Ein Paradies für Franzosen

Belgien gilt als europäische Steueroase. Das Land lockt vor allem dadurch, dass es keine Vermögenssteuer erhebt.

Antizyklische Fiskalpolitik: Das wirtschaftspolitische Instrument des Staates

Mit der antizyklischen Fiskalpolitik versucht der Staat, die Konjunktur zu beeinflussen. Definition und Erklärung dieser Politik.

CDU Finanzmarktregulierung – Stabilität ist oberstes Gebot

Die Börsen spielten 2007/2008 verrückt. Nun soll ein ganzes CDU-Bündel an Regulierungen Einhalt gebieten. Erfahren Sie hier mehr.

Die Grünen: Wahlprogramm à la Die Linke

Steuern sind des Staates liebstes Kind. Das Wahlprogramm der Grünen enthält daher einige Steueränderungen. Welche es sind, lesen Sie hier.

Gesamtergebnis – Betriebsergebnis: Ein Vergleich

Das Gesamtergebnis gibt den Erfolg des Unternehmens an, doch ist das Betriebsergebnis weitaus bedeutungsvoller. Erfahren Sie hier warum.

Ordentliches Betriebsergebnis: Der Erfolg im Kerngeschäft

Das Besondere beim so genannten Ordentlichen Betriebsergebnis ist, dass darin ausschließlich Einnahmen aus dem Kerngeschäft eines Unternehmens berücksichtigt werden dürfen.

Amortisationsrechnung – am Beispiel statischer Verfahren erklärt

Die statische Amortisationsrechnung (am Beispiel erklärt) ist ein Verfahren zur Risikobewertung von Investitionen.

Goldener Fallschirm: Das Auffangnetz für Führungskräfte

Hohe Abfindungen machten Geschichte. Ein goldener Fallschirm dient dazu, Führungskräfte finanziell vor Risiken wie Übernahmen oder Fusionen abzusichern.

Fiskalpolitik: Definition und Erklärung

Fiskalpolitik soll konjunkturelle Schwankungen im Staat ausgleichen. Eine Definition dieses wirtschaftspolitischen Instruments.

Dynamische Amortisationsrechnung – Einsatz finanzmathematischer Methoden

Die dynamische Amortisationsrechnung ist Teil von Investitionsrechenverfahren. Ein Merkmal ist die Berücksichtigung der Zeitpräferenz.

Amortisationsrechnung: Formel zur Ermittlung der Amortisationsdauer

Investitionsrisiken abschätzen mithilfe der Amortisationsrechnung. Eine Formel erleichtert die Ermittlung der Amortisationsdauer.

Amortisationsrechnung: Autogas – wie sich die Umrüstung lohnt

Der Vorbereitung von Investitionen dient die Amortisationsrechnung. Autogas kostet weniger als Benzin. Lohnt sich eine Umrüstung?

Betriebsergebnis Definition: Das Wichtigste kurz und bündig

Anhand des Betriebsergebnisses sehen Sie ungeschminkt, ob der Wagen des Konzerns noch rollt. Wir erklären, wie Sie die Fakten verstehen.

Zinseszins-Effekt – Herkules-Aufgabe für Schuldner

Der Zinseszins lässt Schulden explodieren. 10% Zinsen blasen einen Euro in 50 Jahren auf das Hundertfache auf. Die Tilgung wird zur Herkules-Aufgabe.

Dynamische Amortisationsrechnung: Beispiel – Immobilienerwerb

Ein Verfahren zur Risikobeurteilung von Investitionen ist die dynamische Amortisationsrechnung. Ein Beispiel soll das deutlich machen.

Bruttoinlandsprodukt und Bruttosozialprodukt einfach erklärt

Was ist mit Bruttoinlandsprodukt und Bruttosozialprodukt gemeint und inwiefern unterscheiden sie sich? Eine Erklärung.

Bilanzgewinn: Definition und Berechnung leicht erklärt

Der Bilanzgewinn ist für Aktionäre sehr bedeutend. Was er ist und wie er berechnet wird, erfahren Sie hier.

Bruttoinlandsprodukt: Deutschlands Wachstum in Zahlen

Das Bruttoinlandsprodukt Deutschlands wird vom Statistischen Bundesamt berechnet. Wie lange es das BIP noch geben wird, ist jedoch fraglich.

Finanzmarktregulierung: Wenn der Staat die Märkte lenkt

Finanzmarktregulierung Definition: so sollen die Märkte kontrolliert werden

Eigenkapitalrentabilität – Definition und Erläuterung

Die Eigenkapitalrentabilität ist eine Kennzahl, die über die Verzinsung des eingesetzten Kapitals Auskunft gibt.

Handelsspanne: Kalkulationszuschlag erhöht Einkaufspreis

Als absolute Größe sind die Handelsspanne und der Kalkulationszuschlag identisch – nicht aber als prozentuale Größe.

Steueroase Bahamas: Bald ein Ende des Steuersegens?

Die Bahamas können nicht neben paradiesischen Stränden auch mit vorteilhaften Steuersätzen aufwarten - doch wie lange noch?

Gesamtkapitalrentabilität: Beispiel zur Berechnung

An dem Wert der Gesamtkapitalrentabilität eines Unternehmens orientieren sich nicht nur Investoren, sondern auch potentielle Gläubiger – ein Beispiel zur Berechnung.

Return on Investment: Beispiel zum Projektvergleich

Return on Investment: Das Beispiel zeigt, die Kennzahl ist nicht nur abschließende Beurteilung, sondern auch der Blick in die Zukunft.

Bruttoinlandsprodukt: Definition der wichtigsten Wirtschaftsgröße

Bruttoinlandsprodukt: Per Definition der wichtigste Wert einer Volkswirtschaft. So kann es Wachstum und Wohlstand eines Landes aufzeigen.

Neutrales Betriebsergebnis: Grundlagen einfach zusammengefasst

Durch ein positives Neutrales Betriebsergebnis kann ein ungünstiges Operatives Ergebnis in der Bilanz ausgeglichen werden. Das muss bei jeder Anlageentscheidung berücksichtigt werden.

Vollkommener Markt: Diese Bedingungen müssen erfüllt werden

Sind die Merkmale Transparenz, Einheitlichkeit, Vergleichbarkeit und Rationalität gegeben, so liegt ein vollkommener Markt vor.

Operatives Betriebsergebnis: Die ungeschminkte Wahrheit

Das so genannte Betriebsergebnis gehört zu den wichtigsten betriebswirtschaftlichen Kennzahlen eines Unternehmens.

Der vollkommene Markt: Ein Überblick

Der vollkommene Markt ist ein Modell der Wirtschaftslehre und dient der Analyse der Zusammenhänge von Angebot, Nachfrage und Preisbildung.

Preisbildung auf dem vollkommenen Markt: So funktioniert’s

Die Mechanismen der Preisbildung: Ein vollkommener Markt gibt Einblick in das Grundprinzip von Angebot und Nachfrage.

Gesamtkapitalrentabilität: Mit Formel einfach berechnen

Die Gesamtkapitalrentabilität wird mithilfe einer einfachen Formel berechnet und zeigt auf, wie rentabel das Kapital innerhalb eines Unternehmens arbeitet.

Adjusted EBIT – aufgepasst bei der angepassten Kennzahl!

Um Unternehmen zu Vergleichen und die Wirtschaftsleistung darstellen zu können, werden sehr häufig die Kennzahlen der EBIT und der EBITDA eingesetzt. Ein Sonderfall ist der adjustet EBIT, der Sondereffekte aus dem Betriebsergebnis heraus rechnet.

Die Energiewende in ihrer Definition

Der Begriff Energiewende kam in seiner Definition erstmalig in den 80er Jahren vor. Lesen Sie, was sich bis heute getan hat.

Eigenkapitalrendite berechnen: Wertermittlung leicht gemacht

Die Eigenkapitalrendite berechnen heißt erkennen, ob sich die Investition in eine Geldanlage oder ein Unternehmen lohnt. Der Vorgang ist einfach.

Leerstandsindex: Wie viele Wohnungen in Deutschland leerstehen

Leer stehende Wohnungen sind für den Vermieter eine finanzielle Belastung. Für Wohnungssuchende sind sie ein Hoffnungsschimmer. Der Leerstand insgesamt wirkt […]

Bilanzkennzahlen: Anlagevermögen – die Summe aller Vermögenswerte

Die Bilanzkennzahlen geben schnellen Überblick über ein Unternehmen. Das Anlagevermögen summiert hierbei alle Vermögenswerte eines Betriebes.

EBITDA und EBIT: Das ist der Unterschied

EBITDA und EBIT, der kleine Unterschied in den Kennzahlen zur Unternehmensbewertung. Es kann sehr hilfreich sein die Abschreibungen aus dem Betriebsergebnis heraus zu rechnen

Die Abzinsungsfaktor-Formel: Vom Zukünftigen ins Jetzt rechnen

Fangen wir mit der reinen Formel für den Abzinsungsfaktor an und klären dann auf, worin der Sinn genauer liegt und dass das Ganze gar nicht so kompliziert ist.

Abzinsungsfaktor berechnen: Einfach erklärt und ausgeführt

Den Abzinsungsfaktor berechnen ist leichter als gedacht und auch für Privatanleger von Interesse. Einige kleine Beispiele und eine Excel-Tabelle die Sie nutzen können.

EBIT: Betriebsergebnis als Kennzahl zum Unternehmensvergleich

Das Betriebsergebnis, als EBIT dargestellt: Über die Aussagekraft und Nutzen dieser Kennzahl zum Unternehmensvergleich.

Deckungsbeitrag Definition: Wichtige Kennzahl für Unternehmen

Der Deckungsbeitrag ist jener Anteil eines Verkaufserlöses, der zur Bewältigung betrieblicher Fixkosten beiträgt - eine Definition.

Eigenkapitalrentabilität: Eine Formel zum Anlagevergleich

Die Eigenkapitalrentabilität ist die Formel für den Erfolg eines Investments und ein erster Anhaltspunkt für einen Anlagevergleich.

Bilanzkennzahlen: Anlagenintensität – Bedeutung und Berechnung

Bilanzkennzahlen liefern eine Übersicht zur Bewertung eines Unternehmens. Die Anlagenintensität ist hierbei ein gewichtiger Bestandteil.

Eigenkapitalquote berechnen: Einfach erklärt

Die Eigenkapitalquote gehört für Investoren zu den wichtigsten Merkmalen beim Vergleich von Unternehmen, wenn es zum Beispiel um eine Anlageentscheidung geht.

Latente Steuern: Das sind Definition und Grundlagen

Durch Ansatz als Aktiv- oder Passivposten dienen latente Steuern der Definition nach dem Ausgleich der Steuerdifferenz zwischen Handels- und Steuerbilanz.

Derivate mit negativem Marktwert: So wird bilanziert

Derivate negativer Marktwert - welche Kosten bis zum Stichtag ausstehen

Derivate und strukturierte Produkte – wann man welche Produkte kaufen sollte

Derivate und strukturierte Produkte - drei unterschiedliche Kategorien

Eigenkapitalrentabilität berechnen und interpretieren

Die Eigenkapitalrentabilität nutzt bei der Bewertung von Unternehmen. Wie, erklärt David Gerginov und hilft mit dem GeVestor-Formelrechner.

Die Handelsspanne im Einzelhandel

Für den Einzelhandel ist die Handelsspanne von großer Bedeutung – sie umfasst Kosten und Gewinn.

Die Handelsspanne für Lebensmittel wird geringer

Der Wettbewerb im Einzelhandel nimmt zu – die Handelsspanne für Lebensmittel bleibt demnach konstant niedrig.

Handelsspanne: Formel und Bedeutung

Die Formel der Handelsspanne und entsprechende Beispiele verdeutlichen ihre Bedeutung in der Wirtschaft.

Kommanditgesellschaft auf Aktien

Was sich hinter der Kommanditgesellschaft auf Aktien verbirgt und was bei ihr zu beachten ist.

Trennbanken vs. Universalbanken: – Systeme im Vergleich

Immer wieder wird das Thema Trennbanken vs. Universalbanken diskutiert. Welche Bankenordnung ist für die Gesamtwirtschaft am besten?

Rentabilitätsrechnung: Beispiel und Erklärung

Mit einer Rentabilitätsrechnung lässt sich die Rentabilität von Investitionen berechnen. Eine Erklärung anhand eines Beispiels.