Welche Immobilien-Eigenschaften werden in den nächsten Jahren wichtiger?

Egal was passiert, gewohnt wird immer. Die Frage ist nur wie. Manche Faktoren zeichnen sich aber ganz deutlich ab.

Eine Immobilie lässt sich entwickeln – aber leider nicht jeder Aspekt

Manche Eigenschaften seiner Immobilie kann man verbessern. Oder um es im Jargon der Szene zu schreiben: entwickeln. Eines aber leider nicht.

Hausverwaltung – ja oder nein?

Es bleibt jedem Investor selbst überlassen, ob er eine Hausverwaltung engagiert oder nicht. Ich persönlich tendiere dabei zu einem klaren JA zur Hausverwaltung.

Von Messies und Mietnomaden

Wenn es nach den Stammtischparolen geht, dürfte jeder Investor bei den ganzen Risiken nicht ganz bei Trost sein, sich dem Vermieterdasein zu verschreiben. Das ist aber zu kurz gedacht.

Sie haben noch keine Immobilie? Trauen Sie sich!

Bei der Eigentumsquote ist Deutschland nach wie vor weit hinten - und auch vermietete Wohnungen gehören einem kleinen Personenkreis.

Günstige Wohnungen rentieren sich nur auf dem Papier

Es gibt sie noch, die Wohnungen zu Ramschpreisen. 50 Quadratmeter zu unter 20.000 Euro, zweistellige Rendite. Also alles bestens? Keineswegs!

Ein Investor renoviert nicht

Wer groß werden möchte, sollte auch groß denken. Das heißt auch, zu lernen wie man delegiert und das meiste von Dritten ausführen zu lassen.

Legen Sie Ihren persönlichen Stundensatz fest!

Je mehr Immobilien Sie besitzen, desto mehr laufen Sie Gefahr, in Ihrem eigenen Hamsterrad zu strampeln. Der erste Schritt in die richtige Richtung? Ihr persönlicher Stundensatz.