Aktien: Auch in 2018 mit großem Potenzial

DAX Logo RED_shutterstock_1027543759_Pavel Ignatov

Positiver Aktien-Ausblick auf 2018: Zwischen niedrigen Zinsen und Gewinnwachstum in der Spätphase der Hausse wird es ein Übergangsjahr. (Foto: Pavel Ignatov / shutterstock.com)

In Sachen Geldanlagen hatten Aktien 2017 die Nase klar vorn. Selbst leicht gestiegene Renditen von US-Bonds machten Anleihen nicht wirklich attraktiv, und Rohstoffe konnten ihr Aufholpotenzial erst in Teilen entfalten. Eine eindeutige Prognose ist natürlich kaum möglich, dennoch erscheint für Aktien der Ausblick auf 2018 weiterhin positiv.

Aktien-Ausblick 2018: weiterhin positiv

Selbst Störfaktoren wie der Brexit sowie politisches Konfliktpotenzial im Nahen Osten oder zwischen den USA und Nordkorea scheinen den Indizes wie Dow Jones, Dax oder Eurostoxx wenig anzuhaben. Die Weltwirtschaft läuft, Deutschland profitiert sowohl vom Export als auch vom Binnenkonsum und US-Firmen freuen sich über Donald Trumps jüngste Steuerreform.

Letztere wirkt sich sogar positiv auf die Bilanzen deutscher Unternehmen wie Daimler oder BMW aus, die in den USA produzieren. Davon abgesehen wird sie andere Länder unter Zugzwang zu eigenen Steueränderungen führen. Für US-Aktien beginnt der Ausblick auf 2018 mit einem entsprechendem Kurszuwachs zum Jahresausklang. Der Dax hingegen verabschiedet sich im Korrekturmodus.

Betrachtet man jedoch die meist positiven Gewinnaussichten und die Tatsache, dass die EZB die Zinsen nicht vor 2019 anheben wird, gibt es noch Luft nach oben. Die Marktstrategen gehen mehrheitlich von einem Potenzial bis zu 14.000 Punkten aus. Beim Dow Jones wiederum wird nach den Vorschusslorbeeren durch die Steuerreform eher mit leichteren Zuwächsen gerechnet.

Favoriten im Dax

Beim Aktien-Ausblick auf 2018 zeichnen sich derzeit einige Favoriten im Dax ab. Nach der Pleite von Air Berlin ist vor allem die Lufthansa auf Höhenflug. Das Papier konnte in den letzten drei Monaten um über 32 % zulegen. Auf Jahressicht waren es fast 148 %. Das Potential im kommendem Jahr wird auch davon abhängen, wie sich das Luftfahrtunternehmen gegen Kartellbehörden und internationale Konkurrenten durchsetzen kann.

DAX Logo RED_shutterstock_392120233_imagentle

DAX und Co.: Die kommenden IndexumstellungenDie deutsche Indexlandschaft verändert sich wieder einmal. Lernen Sie jetzt die Auf- und Abstiegsregeln kennen. › mehr lesen

Nach einem Plus von gut 71 % gibt es auch für die Commerzbank Potenzial. Dahinter verbirgt sich eine Mischung aus ersten Erfolgen beim Konzernumbau, politischer Rückendeckung sowie immer wieder aufkeimenden Übernahme- bzw. Fusionsgerüchten.

Für eine Überraschung könnte ProSiebenSat.1 sorgen. Nach einem Minus von fast 22 % im abgelaufenen Jahr scheint das Medienunternehmen vom absteigenden Ast herunterzukommen. Mit einer neuen Struktur und neuer Konzernspitze geht der Markt von einem Turnaround aus. Gerade die Digitalsparte bietet Aussichten. Nicht auszuschließen, dass die gebeutelte Aktie um über ein Viertel zulegen wird.

Noch niedrige Zinsen und Gewinnwachstum

Ein positives Signal sind auch die auslaufenden Probleme bei Volkswagen. Bereits im letzten Quartal ging es um über 21 % bergauf. VW verfügt mit seinen vielen Marken über mehr angehende Elektro-Modelle als die meisten anderen Hersteller. Aufgrund der hohen Synergieeffekte innerhalb des gesamten Konzerns erlauben die niedrigen Entwicklungskosten höhere Margen. Die Aktie, die vor der Skandalserie 2015 in der Spitze 250 € kostete, hat sich wieder auf 166 € emporgearbeitet.

Insgesamt dürfte es für Aktien noch einmal ein gutes Jahr werden. Allerdings ist wegen des Spagats zwischen den Treibern Zinsen und Gewinnwachstum in der Spätphase einer langen Hausse mit einer volatileren Entwicklung zu rechnen. Gut möglich, dass 2018 ein Übergangsjahr wird. Die Chancen auf Gewinne stehen zumindest etwas höher als die auf Verluste.


© Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, alle Rechte vorbehalten
Ralf Hartmann
Von: Ralf Hartmann. Über den Autor

Ralf Hartmann arbeitet seit vielen Jahren im Bereich Wirtschaft und Finanzen und hat dabei stets besonders das Wohl des Lesers im Blick. Sein Ziel: Aufklären über Anlagemöglichkeiten und Chancen für interessierte Anleger.